Unterhaltung

"Traumporträts" Leibovitz verwandelt Stars

1299127891.jpg5338959505916599599.jpg

Fast ein Gemälde!

(Foto: AP)

Jeff Bridges als Prinz, der Penelope Cruz im Arm hält, da muss Javier Bardem doch das Messer in der Tasche aufgehen! Und Alec Baldwin als magischer Spiegel für die böse Königin aus "Schneewittchen" - spinnen die jetzt, die Hollywoodstars? Mitnichten: Annie Leibovitz hat gerufen.

Alec Baldwin als magischer Spiegel aus "Schneewittchen und die sieben Zwerge" in der Disney-Kampagne "Let The Memories Begin" arrangiert von Annie Leibovitz (Foto: Scott Brinegar/DisneyParks.com)

Schneewittchen ist tausendmal schöner als Ihr!

Sie hat die Queen abgelichtet, Präsidenten sowie Rock- und Popstars: Für ihre jüngsten Aufnahmen "Traumporträts", die am Freitag der Öffentlichkeit vorgestellt wurden, griff die amerikanische Starfotografin Annie Leibovitz auf die Welt der Märchen zurück.

Und so verwandeln sich Penélope Cruz und Jeff Bridges vor ihrer Linse in die traumhaft schöne Prinzessin Belle und ihren Prinzen aus "Die Schöne und das Biest". Olivia Wilde schlüpfte in die Rolle der bösen Königin, und Alec Baldwin sagte ihr als Spiegel die bittere Wahrheit: "Schneewittchen ist tausendmal schöner als Ihr".

2wjn1401.jpg8611010597739120454.jpg

Bösewichte haben mehr Spaß!

(Foto: dpa)

Queen Latifah fand großen Gefallen an ihrem Kostüm und der Rolle. Als Meereshexe Ursula aus "Arielle, die kleine Meerjungfrau" legte sie Krakenarme an und frohlockte: "Bösewichte haben den meisten Spaß".

Mit ihren "Traumporträts" wirbt Annie Leibovitz unter dem Motto "Let the Memories begin2 für das am 6. April in den Disneyland Parks in Paris, Orlando und Los Angeles beginnende "Zauberhafte Momente Festival".

 

Quelle: n-tv.de, dpa