Unterhaltung

Neuer Vertrag bei "Big Bang Theory" Nerds bekommen eine Million - pro Episode

3k395805.jpg7582704552619610288.jpg

Jim Parsons, Johnny Galecki und Kaley Cuoco sind die Stars von "The Big Bang Theory" - und nun auch Episoden-Millionäre.

(Foto: dpa)

Die Protagonisten kennen sich mit Computern aus, mit Comics und "Star Trek". In Sachen Liebe sind sie dagegen Nieten. Mit diesem Konzept feiert die US-Serie "The Big Bang Theory" große Erfolge. Das zahlt sich nun auch für die Hauptdarsteller aus.

Drei Stars der Erfolgsserie "The Big Bang Theory" haben sich laut US-Medien mit ihrer Forderung nach einer Gage von einer Million US-Dollar (744.300 Euro) pro halbstündiger Episode durchgesetzt. Wie "Variety" berichtete, hätten die Schauspieler Jim Parsons (Sheldon), Johnny Galecki (Leonard) und Kaley Cuoco (Penny) einen neuen Dreijahresvertrag mit Warner Brothers TV ausgehandelt.

Ihre Einnahmen pro Epidosde haben sich damit laut "Deadline" verdreifacht. Außerdem sei ihnen eine elfte Staffel der TV-Komödie in Aussicht gestellt worden, hieß es. Von "The Big Bang Theory" liefen bisher 159 Folgen im US-Fernsehen.

Auch die anderen "Big Bang"-Darsteller Simon Helberg (Howard) und Kunal Nayyar (Rajesh) können nun auf eine Einigung über ihre Gehälter bis zum geplanten Drehbeginn für die achte Staffel an diesem Mittwoch hoffen. Der Beginn der Arbeiten an der neuen Staffel musste bereits um eine Woche verschoben werden, bis die Verhandlungen mit den drei Schauspielern beendet waren.

Comics, Science-Fiction, Computer

Unklar war zunächst, ob die Staffel dadurch um eine oder mehrere Episoden gekürzt wird. In den USA soll die populäre Sitcom vom 22. September an weiter bei CBS laufen.

Die Serie handelt von zwei jungen Wissenschaftlern (Parsons und Galecki) und ihren Freunden, die sich außer für Naturwissenschaften auch für Comics, Science-Fiction, Computer und Videospiele interessieren. Diese Nerdigkeit, die abseitigen Interessen der Hauptfiguren, aber auch ihre soziale Inkompetenz stehen oft im Mittelpunkt der Serie. Cuoco spielt eine Nachbarin und verhinderte Schauspielerin, die zugleich die Serienfreundin von Galecki ist.

Die künftige Millionen-Gage von Parsons, Galecki und Cuoco ist vergleichbar mit dem Mega-Gehalt der früheren "Friends"-Stars. Auch diese hatten pro Episode eine Million Euro erhalten - allerdings nur in der letzten Staffel. Insgesamt lief "Friends" zehn Jahre und 236 Episoden.

Quelle: n-tv.de, mli/dpa

Mehr zum Thema