Unterhaltung

Weil es die Tiere schützt Prinzessin empfiehlt: Esst mehr Pferd

RTXL667.jpg

Anne (l.) mit der Queen und einem Pferdepfleger hoch zu Ross im Jahr 2002.

In Großbritannien sollte mehr Pferd gegessen werden, findet Prinzessin Anne. Sie war selbst eine erfolgreiche Reiterin. Ihr liegt der Schutz der Tiere am Herzen. Ihre Argumentation für mehr Pferde-Konsum verblüfft dann aber doch.

Die britische Prinzessin Anne empfiehlt ihren Landsleuten Pferdefleisch zu essen und stellt damit ein britisches Tabu infrage. Die Tochter von Queen Elizabeth II., sie selbst einmal eine erfolgreiche Vielseitigkeitsreiterin war, sagte bei einen Treffen der Tierschutzorganisation World Horse Welfare, dass sich die Einstellung der Briten "zum Handel und zum Wert von Pferdefleisch" ändern müsse.

Pferdebesitzer würden vermutlich besser für ihre Tiere sorgen, wenn sie deren Fleisch verkaufen könnten, argumentierte Anne, die Nummer elf der britischen Thronfolge. Die Briten müssten darüber nachdenken, ob die Zahl vernachlässigter und misshandelter Pferde nicht gesenkt werden könne, wenn ihr Wert durch eine mögliche Schlachtung steige.

Nach Angaben von Tierschützern sind rund 7000 Pferde in Großbritannien davon bedroht, von ihren Besitzern ausgesetzt zu werden. Der Verzehr von Pferdefleisch gilt in Großbritannien als Tabu. Erst im Frühjahr hatte ein Skandal um beigemischtes Pferdefleisch in Fertiggerichten in zahlreichen europäischen Ländern für Aufregung gesorgt.

Quelle: n-tv.de, AFP

Mehr zum Thema