Unterhaltung

Kardashian-Ehe nur ein Werbegag? Scheidung geht vor Gericht

Nur zwei Monate haben Kim Kardashian und Kris Humphries ihre Ehe zelebriert. Eine gütliche Einigung wird bei einer Anhörung nicht erreicht. Nun beginnt am 6. Mai ein Gerichtsverfahren. Kardashian erwartet ein Baby von Rapper Kanye West.

32851800B77BFDB6.jpg5230965475624178753.jpg

Kim Kardashian nach ihrem Gerichtstermin in Los Angeles.

(Foto: AP)

Die Scheidung von Fernseh-Sternchen Kim Kardashian und Basketball-Star Kris Humphries geht vor Gericht. Nur die 32-jährige Kardashian s ei am Freitag zu einer Anhörung in Los Angeles erschienen, nicht aber Humphries, berichteten US-Medien.

Bei dem Treffen im Gericht sollte herausgefunden werden, ob durch eine gütliche Einigung ein Prozess zu vermeiden gewesen sei, berichtete "People.com". Kardashians Anwältin Laura Wasser reagierte überrascht, dass der 28 Jahre alte Humphries bei dem Termin fehlte. Am 6. Mai soll nun das Verfahren beginnen.

Kardashian erwartet im Juli ein Baby von Rapper Kanye West. In früheren Interviews äußerte sie den Wunsch, dass die Scheidung noch vor der Geburt erfolgen solle.

2011 war sie knapp zwei Monate lang mit Humphries verheiratet gewesen. Nach nur 72 Tagen Ehe gab sie die Trennung bekannt und reichte die Scheidung ein. Der Sportler drängt auf eine Annullierung. Er wirft dem Reality-TV-Star Betrug vor, die Ehe sei für Kardashian nur ein Werbegag gewesen.

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen