Unterhaltung

Verbotene Pflanze Sean Penn wird Koka-Botschafter

DAB0637_20121031.jpg6398778972950899779.jpg

Morales und Penn am Rande eines Freundschaftsspiels in la Paz am 30. Oktober.

(Foto: AP)

Seit Jahrhunderten wird in den Anden die Koka-Pflanze angebaut. Die Blätter sind für ihre wachmachende und appetitzügelnde Wirkung bekannt. Außerhalb der Anbauländer dürfen die Samen allerdings nicht gehandelt werden. Nun hat die Pflanze einen prominenten Fürsprecher bekommen.

Boliviens Präsident Evo Morales hat Hollywoodstar Sean Penn zum Botschafter für die Legalisierung der Koka-Pflanze ernannt, deren Blätter in seiner Heimat traditionell gekaut werden. Morales habe den Schauspieler bei einem Treffen in La Paz gebeten, sich der internationalen Kampagne für Koka anzuschließen, sagte Präsidentschaftsminister Juan Ramón Quintana. Zugleich habe der Staatschef Penn die "Bedeutung und Geschichte" der Nutzung von Koka-Blättern erläutert, die in Bolivien auch gerne als Tee zubereitet werden.

Die Indianer in Bolivien nehmen die Koka-Pflanze als Heilmittel, gegen Hunger, Müdigkeit und die Höhenkrankheit, zudem gibt es rituelle Verwendungen. Allerdings ist Koka auch der Rohstoff für die Droge Kokain, weshalb die Pflanze international als Droge geächtet ist.

Quelle: ntv.de, AFP