Unterhaltung
Mir de la  Rúa herrscht vorerst mal "a Ruah".
Mir de la Rúa herrscht vorerst mal "a Ruah".(Foto: dpa)
Mittwoch, 12. Januar 2011

Tadelloses Katalan: Shakiras "Neuer" dementiert

Hier kommt der Autor hin

Es soll Männer geben, die ihretwegen jetzt zwei Kilogramm Eiscrème am Tag essen und sich von Teddybären hypnotisieren lassen, um ihrem stillgelegten Freund Antonio de la Rúa ähnlich zu sehen. Dabei steht sie jetzt doch wahrscheinlich eher auf kernige Blonde mit Locken. Oder?

Die Trennung der Sängerin Shakira von ihrem langjährigen Freund hat Spekulationen über eine angebliche Beziehung der Kolumbianerin mit dem Fußballer Gerard Piqué neu angeheizt. Der spanische Spieler des FC Barcelona dementierte solche Gerüchte allerdings: "Shakira und ich sind Freunde", sagte der 23-jährige Katalane nach Presseberichten vom Mittwoch. "Mehr ist da nicht." Von der Trennung der zehn Jahre älteren Sängerin habe er nur aus den Medien erfahren.

Gar nicht mal so unüberzeugend, der Herr Piqué.
Gar nicht mal so unüberzeugend, der Herr Piqué.(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Shakira und Piqué (zwar kernig, aber keine blonden Locken) hatten sich im Frühjahr 2010 bei der Aufnahme eines Videos für die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika kennengelernt. Danach sollen sich die Musikerin und der Frauenschwarm mehrfach heimlich getroffen haben, berichtete die seriöse Zeitung "El Periódico de Catalunya". Dem Blatt fiel auch auf, dass Shakira bei einem ihrer vielen Barcelona-Besuche tadellos Katalanisch gesprochen habe.

Shakira war bereits im November auf die Gerüchte angesprochen worden. Sie wies diese jedoch zurück. Shakira und ihr Freund Antonio de la Rúa hatten am Dienstag bekanntgegeben, dass sie sich nach elf Jahren getrennt haben.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de