Unterhaltung

Fans hoffen auf Comeback Stockholm eröffnet Abba-Museum

Die Abbamanie ist ungebrochen: In Stockholm wird zu Ehren der Band ein Museum eröffnet, zwei der Mitglieder steuern die Eröffnungshymne zum Eurovision Song Contest in Malmö bei. Das schürt Hoffnung auf eine Wiedervereinigung von Abba.

Auch nach der Eröffnung des Abba-Museums wollen Anni-Frid, Agnetha, Benny und Björn weiterhin nicht mehr zusammen auftreten. "Nein, es wird keine Wiedervereinigung geben", sagte Ex-Abba Björn Ulvaeus bei der Präsentation des Museums in Stockholm.

Als einziger aus dem legendären Popquartett hat sich Ulvaeus aktiv an der Gestaltung des Museums mit allerlei bunten Erinnerungsstücken und viel virtueller Technik beteiligt sowie Geld beigesteuert. Die knapp aktiven zehn Jahre von 1974 bis 1983 seien "bestimmt die kreativsten Jahre" seines Lebens gewesen, meinte der Schwede. Waren es auch die glücklichsten? "Das würde ich nicht sagen."

Abba wird die Eröffnungshymne zum Eurovision Song Contest in Malmö beisteuern. Fast 40 Jahre nach ihrem legendären Eurovision-Siegertitel "Waterloo" liefern Benny Andersson und Björn Ulvaeus das Eröffnungslied "We Write The Story". Als möglich gilt, dass Andersson und Ulvaeus persönlich auf der Bühne erscheinen, sicher dann auch mit einem eingespielten Werbespot für das Abba-Museum.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema