Unterhaltung

Blumenbombardement von Trump "The Donald" war in Diana verknallt

imago65038884h.jpg

In Bezug auf Frauen bereut Donald Trump nur nur eines - niemals die Chance gehabt zu haben, mit Lady Diana Spencer auszugehen.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Donald Trump war von Lady Diana fasziniert. Offenbar so sehr, dass er ihr nachgestellt und sie mit Blumen "bombardiert" hat. Bei Diana lösten die Avancen des Milliardärs allerdings keine Gegenliebe aus - im Gegenteil.

Donald Trump will für die Republikaner ins Weiße Haus einziehen, doch momentan fällt der Milliardär nicht zuletzt durch Macho-Gehabe auf. Nach verbalen Entgleisungen, rassistischen Äußerungen und sexistischen Anfeindungen schwappt nun ein neues Gerücht an die Öffentlichkeit.

Laut "Sunday Times" soll Trump Lady Diana nachgestellt und sie mit Blumen "bombardiert" haben. Das britische Blatt beruft sich dabei auf Aussagen von BBC-Moderatorin Selina Scott, die sich in den 80er-Jahren mit der Prinzessin von Wales angefreundet hatte, nachdem diese den Sender ITN besucht hatte.

Bei einem gemeinsamen Abendessen habe Diana ihr von den Avancen des Milliardärs erzählt. "Was soll ich machen?", habe sie gefragt. "Von ihm bekomme ich Gänsehaut. Er gruselt mich." Nach Dianas Scheidung von Prinz Charles im Jahr 1996 soll Trump damit begonnen haben, offensiv um die Prinzessin zu werben. Scott berichtete: "Er bombardierte Diana im Kensington-Palast mit riesigen Blumensträußen, jeder davon einige hundert Pfund wert." Scotts Antwort: "Wirf die Blumen in den Müll."

Trump selbst schrieb in seinem Buch "The Art of Comeback", das kurz nach ihrem Unfall-Tod 1997 erschien: "In Bezug auf Frauen bereue ich nur eines - niemals die Chance gehabt zu haben, mit Lady Diana Spencer auszugehen." Trump war fasziniert von Diana. "Ich habe sie bei einer Vielzahl von Anlässen getroffen. Ich habe bemerkt, wie sie Menschen bewegte. Sie erleuchtete den Raum mit ihrem Charme, ihrer Präsenz. Sie war eine echte Prinzessin - eine Traumfrau."

Quelle: ntv.de, dsi