Unterhaltung

Mit Bierflaschen und Helium Und ab geht die Rakede

*Datenschutz

Ein Küchentisch, einige leere Pullen, ein Luftballon und natürlich ein paar Triebwerke - das reicht, um es bei Youtube binnen kürzester Zeit auf mehr als eine Million Klicks zu bringen. Glauben Sie nicht? Die mysteriösen Rakede machen es vor.

Sie geben sich als rätselhaftes "Künstlerkollektiv". Über ihre Gründung etwa ist nur so viel bekannt, dass sie 2006 stattfand und dabei eine Studentenbude im holländischen Arnheim ebenso eine Rolle gespielt haben soll wie eine durchzechte Nacht in Berlin. Die Mitglieder des Kollektivs sind allem Anschein nach Männer, doch ob sie Fritz, Malte oder Kevin heißen, weiß man nicht. Sie nennen sich nur "Triebwerke" - von Triebwerk I bis Triebwerk VI. Und zusammen sind sie Rakede.

So weit, so spaßig. Doch das allein hat bislang noch nicht ausgereicht, dass man nun sogar im Ausland auf die Gruppe aufmerksam wurde. Vielmehr sorgt ein bei Youtube eingestellter Clip der Formation für so viel Aufsehen, dass er mittlerweile zum Beispiel auch dem Online-Ableger "The Telegraph" der renommierten britischen Tageszeitung "The Daily Telegraph" einen Bericht wert war.

In dem Clip präsentieren Rakede eine Akustikversion des Songs "Bitte Bitte". Zur Hilfe nehmen sie dabei nur den Küchentisch, ein paar Bierflaschen und ein nicht näher zu identifizierendes Pumpgerät. Und einen mit Helium gefüllten Luftballon natürlich nicht zu vergessen, der dafür sorgt, dass der Refrain in besonders schöner Stimmlage daherkommt.

Die Performance hat nicht nur Jan Delay überzeugt, der das Video auf seiner Facebook-Seite postete, sondern mittlerweile auch mehr als eine Million Youtube-Nutzer. Für Rakede eine sicher willkommene Werbung für ihre derzeitige Tournee, die sie nach Hamburg am Freitagabend in den kommenden Tagen auch noch nach Stuttgart (10.11.), Berlin (13.11.) und Köln (16.11.) führen wird.

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema