Unterhaltung
Partywrack Michael Ammer misst sich mit Menowin Fröhlich.
Partywrack Michael Ammer misst sich mit Menowin Fröhlich.(Foto: dpa)
Samstag, 15. August 2015

"Promi Big Brother" - der Einzug: Von großen Brüsten und kleinen Hirnen

Von Verena Maria Dittrich

Michael Ammer schwitzt, Menowin kratzt sich und Nino de Angelo ist jenseits von Eden. Der TV-Knast öffnet seine Pforten für die fingernagelgroße Prominenz. Nur, was hat Fußballheld David Odonkor im Keller zu suchen?

Wenn es um 100.000 Euro geht, kann man schon mal bombig überziehen. Das ist nämlich das Preisgeld, das der "Mega-Promi" einsackt, der am Ende dieses Spektakels übrigbleibt. "Promi Big Brother" geht in die dritte Runde. In altbewährter Manier lassen sich zwölf "Stars" 100 Kameras in die Hintern scheinen.

Weil man nicht gleich jeden der selbst ernannten und gefallenen Berühmtheiten auf dem Schirm hat, werden sie in einer fast vierstündigen Show durchgenudelt - und zwar einer nach dem anderen, fast in Zeitlupe. "Richte deine letzten Worte an deine Fans", sagt Moderator Jochen Schropp. Dieser Gag ist einfach ein Dauerbrenner!

Der Container, der in "oben" (Luxus) und "unten" (Keller) aufgeteilt ist, soll oben natürlich so aussehen, als würde Geld keine Rolle spielen. Leider ist es aber auch so, dass unsere gutbetuchten Mitbürger meistens einen ganz miesen Stil haben. Désirée Nick, die als erste ins Promi-Haus zieht, bringt es auf den Punkt, indem sie das Gesehene auf ein hässliches "Geissens-Ambiente" reduziert. "Hier sieht's ja aus wie im Balkan-Puff" flötet sie im einstudierten Schlaubergermodus und quatscht plötzlich auf Russisch mit der Inneneinrichtung.

Balkan-Bordell par excellence

Dass das Showgeschäft ein grausames Pflaster ist, sieht man vor allem an Ex-Playboy-Covergirl Nina Kristin. Die angeblich 33-Jährige hat eine Menge getan, um auszusehen wie 43. "Ich hab Botox hier, Botox da und Implantate unter den Augen wegen den Augenrändern, hihi". Schropp fragt sie: "Wenn du jetzt in den Container ziehst, dann kennt dich ganz Deutschland und dann hast du kein Privatleben mehr". Und Busenballon Nina antwortet: "Hihihi, ach wer braucht schon Privatleben?"

Wieder ein Herz und eine Seele: Nino de Angelo und seine Frau Larissa.
Wieder ein Herz und eine Seele: Nino de Angelo und seine Frau Larissa.(Foto: dpa)

In den Luxus-Trakt darf auch Michael Ammer, der den Veuve Clicquot Rich offenbar gegen Mayonnaise eingetauscht hat. Vollkommen fertig auf der Bereifung japst der 54-Jährige die Treppenstufen rauf in sein neues Domizil.

Ebenfalls zu den Privilegierten gehören "JJ", die "Berlin - Tag und Nacht"-Frau im Tutu (Ist das auf ihrem Oberschenkel ein Coco-Chanel-Tattoo?) sowie Nino de Angelo. Problem: Der grau melierte Hipster, der zwar zugibt, nur wegen der Kohle in den Fernsehknast zu gehen, kann sich nur schwer von seiner Frau trennen und hat sie zu seinem Einzug sogar mit aufs TV-Sofa geschleppt, wo sie sich gegenseitig bauchpinseln. Echt putzig, wäre da nicht der Moment, in dem einem einfällt: Ist das nicht die, mit der er sich erst kürzlich geprügelt und vor Gericht gestritten hat? Aber so ist das eben, wenn man "so ruhig wie 'ne Handgranate ist, wo der Stift schon raus ist".

"Mal 'ne Frage: Wie lange geht das noch?"

Während die "Upper Class" sich noch gegenseitig beschnuppert und Désirée Nick nichts Besseres zu tun hat, als das arme, komplett verunsicherte "Haserl" Nina durch Nichtachtung zu mobben, sind die "Kellerkinder" schon seit zwei Tagen aufeinander eingegroovt. Voll süß, wie gut sich das blonde Playmate Sarah Nowak, die "sexy und hot, aber nicht bitchy und cheap" sein will, mit DSDS-Moppi Menowin Fröhlich versteht. Sie putzen zusammen und kochen und lachen sogar mit Judith Hildebrandt. Und das ist sehr solidarisch, denn die Judith ist ungefähr so lustig wie Tanja Schumann.

Als in den sozialen Netzwerken erste nölige Fragen über die Länge der Show gestellt werden, holt "Big Brother" zum Angriff aus. Der nackte Schönling, Ex-Tennis-Profi Daniel Köllerer, steht in rodinscher Denkerhaltung unter der Dusche und holt seinen Penis raus. Das Alpha-Männchen fummelt an sich herum, als hätte sein Genital wochenlang keinen Ausgang mehr gehabt. Klöten-Köllerer selbst bezeichnet sich als heißesten Österreich-Export und will im Keller nicht mit seinen Reizen geizen. "Österreich hat mehr zu bieten als Conchita Wurst und Arnold Schwarzenegger", sagt er. Da muss man ihm natürlich recht geben und ergänzt nur nebenbei, dass auch ein Josef Fritzl und andere dubiose Gestalten aus Österreich stammen. Ja, es ist schier unglaublich, wie lange die Kamera auf das Genital des Maulhelden hält. Penislastiger wird's nur noch, als der TV-Zuschauer erkennen muss, dass "Menno" nur "mit der Hand am Steuerknüppel" einschlafen kann.

Müssen wir jetzt Gemüse essen?

Das größte Problem der Kellerkinder ist nicht, dass sie nichts zu beißen haben. Das größte Problem ist, dass sie nicht wissen, um was für Lebensmittel es sich in ihrem Koch-Körbchen handelt. Gemüse? Hä? Ist das hier Sellerie oder Ingwer? Und was ist Tofu? Aber bei diesen "Temperatüren", wie Ex-Nationalspieler David Odonkor richtig anmerkt, kann man ja schon mal durcheinanderkommen. Ein Glück, dass Menowin noch seine "In-Italen" lesen kann. Ja, das mit dem Sprechen ist schon nicht so leicht. Doch ist es Herrn Fröhlich gegenüber nicht diskriminierend, wenn der österreichische Puller-Krauler Köllerer nicht untertitelt wird, er aber schon?

So schleppt es sich dahin. Stunde um Stunde. Dabei gelangt der "Big Brother"-Gucker zu schönen Einblicken in die Psyche abgewrackter Möchtegernstars. Kopfschüttel des Tages: Kein Mensch regt sich über das "naddelige" Fake-Gebiss von Schnappatmer Ammer auf, aber den einen beigefarbenen, echten Zahn von Judith Hildebrandt, den sehen alle! Sowieso scheint der Ruhm den wenigsten zu bekommen: Fett, aufgedunsen, pleite und verschnupft - so lümmeln sie auf dem Sofa herum und halten sich für große Hechte.

Am Ende verwurstfingerte sich Menowin im "Duell Mäusefalle" ausgerechnet gegen Schwitzbert Ammer und verlor seine Chance, "nach oben" zu kommen. Dafür wählte das Publikum Dirndl-Traudl Désirée in den Keller. Zu schade, dass "Gina Lisa Lohfick" im "Luder-Duell" gegen "JJ"-Rühle versagte und mit Köfferchen und Bio-Schlauchboot wieder abdackeln musste. Wenigstens muss sie jetzt niemandem mehr zeigen, "wie sie wirklich ist".

Quelle: n-tv.de