Unterhaltung
Kjeld, Egon und Benny: die Olsenbande - unvergessen!
Kjeld, Egon und Benny: die Olsenbande - unvergessen!(Foto: Schwarzkopf & Schwarzkopf)
Sonntag, 08. Juni 2014

"Meine Tage in gelben Socken": Die Olsenbande - eine Liebeserklärung

Von Thomas Badtke

Ein kleiner Dicker, ein Lulatsch in Hochwasserhosen und gelben Socken, ein adrett in einen Anzug gekleideter Gentleman mit Zigarrenstummel im Mundwinkel: Das ist die Olsenbande. Ein Buch setzt dem kultigen Film-Ganoventrio aus Dänemark nun ein Denkmal. "Mächtig gewaltig!"

Ein heruntergekommener Chevrolet Bel Air parkt allein in einer Straße. Zwei komische Gestalten sitzen darin: Ein kleiner dicker Mann mit Brille und Cord-Jacke auf dem Beifahrersitz; er schaut ängstlich und mürrisch gleichermaßen durch die Frontscheibe des Wagens; neben ihm hinter dem Lenkrad lacht einem das schelmische Grinsen des Fahrers entgegen, auf dem Kopf ein zerknautschter Schlapphut, um den Hals eine schrille Krawatte und der ziemlich große, etwas unförmige Körper ist in ein farbenfrohes, kariertes Sakko gepresst. Er steigt aus, hebt den rechten Arm und schwenkt ein kleines dänisches Fähnchen. Das Sakko des Mannes ist schon viel zu klein, aber die Hochwasserhosen stellen es noch in den Schatten, gelbe Socken kommen an seinen Knöcheln zum Vorschein.

Egon hat den Plan, Benny und Kjeld sind ganz Ohr.
Egon hat den Plan, Benny und Kjeld sind ganz Ohr.(Foto: Schwarzkopf & Schwarzkopf)

Nun steigt auch der kleine Dicke aus, seine Hände umkrampfen eine alte, abgewetzte Hebammen-Tasche. Sie blicken in die gleiche Richtung, streng geradeaus auf ein staatliches Gebäude mit einem übergroßen Tor. Es öffnet sich - und ein kleiner Mann spaziert heraus. In einen schnieken dunklen Anzug gekleidet, die Melone etwas schräg auf dem Kopf, geht er den beiden komischen Gestalten am Auto schnellen Schrittes entgegen.

"Ich habe einen Plan ..."

"Mächtig gewaltig, Egon!"
"Mächtig gewaltig, Egon!"(Foto: Schwarzkopf & Schwarzkopf)

Da ist sie wieder vereint, die Olsenbande, das kultige Ganoventrio aus Dänemark. Immer vorweg der Kopf der Bande: Egon Olsen, mit seinem charakteristischen Zigarrenstummel im Mund. Er ist es, der immer einen Plan hat, bei dem es immer um Millionen und nie um Peanuts geht.

Dahinter dann der Lulatsch Benny mit seinen Hochwasserhosen, gelben Socken und dem charakteristischen Gang, den ein Ausfallschritt kennzeichnet. Er ist das Technikgenie. Wenn etwas einen Motor hat, kann es Benny reparieren und fahren.

Morten Grunwald spielt den Benny.
Morten Grunwald spielt den Benny.(Foto: Schwarzkopf & Schwarzkopf)

Am Schluss der liebenswerten Kriminellengang watschelt Kjeld, der Pessimist der Truppe, glücklich verheiratet mit Yvonne, unter deren Pantoffel er steht und die der Bande immer wieder die Leviten liest.

In Kjelds Wohnung erklärt Egon immer wieder seine genialen Pläne. Die beinhalten dann etwa 100 Gramm Erbsen, zwei Wollfussel, eine Häkelnadel oder auch mal mehrere Knallfrösche und drei Tüten Brausepulver. Wenn Egon seine Pläne erklärt, hört Benny, dem die Vorfreude ins Gesicht geschrieben ist, genau zu und trinkt dabei sein Bier. Kjeld dagegen blickt dabei immer ängstlich drein. Wenn immer etwas schief geht, an Egons Plan liegt es nicht. Am Ende fährt Egon immer wieder ins Kopenhagener Gefängnis ein. Und dann tönt die markant-bekannte Dixieland-Melodie der Olsenbande aus den Fernseh-Lautsprechern.

"Mächtig gewaltig!"

Die Olsenbande ist Kult! Von 1968 bis 1981 werden bei Nordisk Film, der ältesten Filmgesellschaft der Welt, 13 Filme mit dem schrägen Ganoventrio gedreht. 1998 kommt noch ein 14. hinzu, Ko-Produzent ist der MDR. 2018 wird sie ihren 50. Geburtstag  feiern. Die Zeit bis dahin soll das bei Schwarzkopf & Schwarzkopf erschienene Buch "Meine Tage in gelben Socken" von Morten Grunwald verkürzen. Morten wer? Morten Grunwald, besser bekannt als Benny.

Tausendsassa Morten Grunwald: Schauspieler, Theater-Intendant - und nun auch Schriftsteller
Tausendsassa Morten Grunwald: Schauspieler, Theater-Intendant - und nun auch Schriftsteller(Foto: picture alliance / dpa)

Er beschreibt darin den Werdegang der Olsenbande von ihrer Entstehung bis zum wirklich allerletzten Streich. Er blickt hinter die Kulissen der jeweiligen Film-Dreharbeiten, plaudert aus dem Nähkästchen, verrät das eine oder andere kleine Geheimnis der Olsenbande. Wie aus dem verlobten Benny in "Die Olsenbande" bereits im zweiten Film "Die Olsenbande in der Klemme" ein Single wird, und wie aus Kjeld mit drei Kindern ebenso schnell ein nur noch einfacher Vater wird.

Das Buch gibt mit seinen kurzen Filmbeschreibungen und Dreh-Ansichten einen Einblick in das Phänomen Olsenbande. Es beleuchtet den Kult, der sich vor allem im Osten der Republik generationsübergreifend hält. Die Filme, die immer im Sommer gedreht wurden, damit sie im Spätherbst oder Winter in die Kinos kommen konnten, waren und sind immer noch TV-Erfolge. Sie kommen fast vollständig ohne Gewalt aus, sieht man einmal von einigen kleinen Schlägen auf Egons Kopf ab. Sie sind schwarzhumorig-urkomisch - und sie zeigen, dass man durch Zusammenhalt und mit Ideenreichtum der Obrigkeit immer ein Schnippchen schlagen kann.

Mit Humor und Klamauk zum Kult

Morten Grunwalds "Meine Tage in gelben Socken" ist im Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf erschienen.
Morten Grunwalds "Meine Tage in gelben Socken" ist im Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf erschienen.(Foto: Schwarzkopf & Schwarzkopf)

Der Erfolg der Olsenbande, so sagt Morten Grunwald in seinem Buch, besteht auch darin, dass die drei Hauptdarsteller befreundet waren - und sich am Set blind verstanden, so unterschiedlich sie auch gewesen sind. Kjeld alias Poul Bundgaard ist ein Pendant, Egon alias Ove Sprogoe ein fanatischer Arbeiter und Perfektionist und Benny, also Grunwald selbst, nimmt alles mit Humor.

Den hat sich der im Dezember 80 Jahre alt werdende Grunwald bis heute erhalten. Als er auf der Promo-Tour für sein Buch durch einige deutsche Städte reist, wird er vom Publikum immer wieder gebeten, doch einmal seinen lustigen Gang samt Ausfallschritt zu zeigen. Grunwald lehnt jedes Mal höflich ab, seine Begründung: "Das ist viel zu teuer!" Das gilt auch für die wohl bekanntesten Worte aus Bennys Mund: "Mächtig gewaltig, Egon!"

Aber genau das will man Grunwald zurufen, um ihm so für sein Buch "Meine Tage in gelben Socken" zu danken. Auf rund 230 Seiten versprüht Grunwald mit seinen Erzählungen und Beschreibungen den Charme der Olsenbande, man hat sofort seine Defa-Synchronstimme (in den meisten Filmen sprach ihn Peter Dommisch) im Ohr, erinnert sich an sein Aussehen, seinen Gang, seinen Hüpfer - und muss unwillkürlich lächeln. Die zahlreichen und zum Teil bisher nie gezeigten Fotos, in Farbe und Schwarz-Weiß, machen das Buch auch zu einem Bildband - und das ganze Werk zu einem Denkmal über das lustigste Ganoventrio der Filmgeschichte sowie zu einem Muss für alle Olsenbande-Fans und die, die es noch werden wollen.

"Meine Tage in gelben Socken" bei Amazon bestellen

Quelle: n-tv.de