DVD

Ranch, Rodeo, FSK 18 Komm, hol das "Lasso" raus

616OX36onmL__SL1500_.jpg

Aus einem Rodeo-Besuch wird der pure Albtraum: "Lasso" ist Slasher-Horror und Hommage gleichermaßen.

(Foto: Tiberius)

Eine Senioren-Reisegruppe trifft mitten in der US-amerikanischen Pampa auf eine durchgeknallte und blutgeile Rodeo-Ranch-Familie: Klingt nach Slasher-Horror? Ist Slasher-Horror - aber nicht alle Potenziale der Story werden ausgeschöpft.

Als Junge war man entweder Cowboy oder Indianer. Die einen fanden Cowboyhut, Colt und Lasso toll, die anderen Pfeile, Bogen und Marterpfahl. Heute als Erwachsener ist von der einstigen Kinderwelt nichts mehr übrig geblieben: Die meisten Indianer leben in Reservaten, haben ihre Wurzeln vergessen und sind nicht selten alkoholabhängig. Und die Cowboys? Auch sie gibt es noch, aber sie führen ebenfalls ein Schattendasein. Ihr Können stellen sie meist noch bei Rodeos zur Schau - und die finden in einigen Bundesstaaten im mittleren Westen durchaus noch Anklang und Fans. Touristenbusse sind gern gesehen.

61DDHtVppgL__SL1500_.jpg

Ja, diese Cowboys haben es in sich.

(Foto: Tiberius)

Der jungen Kit (Lindsey Morgan; "Beyond Skyline", "General Hospital") kommt das gerade recht. Sie betreut mit dem ebenfalls noch recht jungen Simon (Andrew Jacobs; "Paranormal Activity") eine Senioren-Reisegruppe, die nun irgendwo in der US-amerikanischen Pampa eine Rodeo-Veranstaltung besucht. Der Leiter der Hackett-Ranch begrüßt sie freundlich und gewährt ihnen sogar freien Eintritt. Das weckt bei den Älteren die Lust auf mehr.

Simon hat dagegen absolut null Bock auf diesen ganzen staubigen Mist und das zur Schau gestellte Machogehabe. Beim Hau-den-Lukas versagt er und wird kurz darauf auch noch von einem Cowboy dumm angemacht. Kit muss Simon ins Gewissen reden, damit er seinen Job nicht vergisst: Betreuung der Senioren-Reisegruppe.

Senioren-Bespaßung

Die ist immer noch happy, verteilt sich auf dem Gelände etwas, schaut beim Lassowerfen zu, beim klassischen Rodeo und bei der Kür der Rodeo-Königin. Am späten Nachmittag ist der ganze Spuk vorbei, das Areal schließt seine Pforten und es geht zurück zum Bus. Nur Simon soll noch etwas holen, was eine Dame auf dem Gelände verloren hat.

Die Senioren sitzen glücklich in ihrem Bus, als eine junge Frau wild gestikulierend auf sie zurennt und markerschütternd um Hilfe schreit. Ein Reiter taucht hinter ihr auf, eine Peitsche fliegt und kurz darauf ist die Frau tot. Nun kreischen die Senioren im Bus - um Hilfe, um ihr Leben. Der Bus fährt an, aber weit genug kommt er nicht: Die Handys haben keinen Empfang; Simon fehlt; die Horror-Rancher sind schnell zu ihnen unterwegs.

Simon kämpft indes bereits um sein Überleben. Aber er ist dabei nicht allein: Die Rodeo-Königin ist an seiner Seite und auch ein einarmiger Rodeo-Cowboy. Aber können sie es mit dem Rest der blutrünstigen und durchgeknallten Ranch-Meute aufnehmen? Der Blutzoll wird auf alle Fälle hoch sein.

Slasher in Serie?

81tRFmoQQUL__SL1444_.jpg

"Lasso" ist bei Tiberius auf DVD und BD erschienen.

(Foto: Tiberius)

Das ist auch der Grund für die FSK-18-Einstufung des Slasher-Debüts "Lasso - Erbarmungslose Jagd" von Regisseur Evan Cecil. Die Story ist nicht neu, macht aber immer wieder Spaß. Sie erinnert an den Klassiker "Haus der 1000 Leichen" oder auch an "31" von Horrorgroßmeister Rob Zombie. Aber man hätte durchaus mehr aus "Lasso" machen können: Statt eine Senioren-Reisegruppe zum freudigen Gemetzel zu schicken, wäre eine Highschool-Klasse mit den typischen Cheerleadern und Football-Spielern besser gekommen. Der Film hätte auf alle Fälle noch eine humoristische Seite bekommen.

Die fehlt "Lasso" nahezu komplett. Lediglich der einarmige Cowboy sorgt für den einen oder anderen Anflug eines Lächelns. Er ist sowieso der heimliche Star des Films: Als aufopferungsvoller und nicht totzukriegender Sympathieträger schleppt er sich durch die labyrinthischen Gänge des Rodeo-Areals, einem Experimentierkäfig für Ratten nicht ganz unähnlich.

ANZEIGE
Lasso - Erbarmungslose Jagd - Uncut [Blu-ray]
EUR 9,99
*Datenschutz

Die Hintergründe der Ranch bleiben zudem im Unklaren: Wieso sind die Rancheigentümer, wie sie sind? Inzucht? Falsche Erziehung? Zu viel Fox im Fernsehen? Die Hacketts scheinen aber schon länger ihr blutiges Unwesen zu treiben: Leute wegfangen, quälen, töten. Warum? Das wird an dieser Stelle nicht verraten. Wer weiß, vielleicht gibt es ja noch "Lasso 2"? Ein Franchise? Vielleicht spielt ein uralter Indianer-Friedhof eine gewisse Rolle? Die amerikanischen Ureinwohner sind eh viel cooler als die Jungs mit den zu großen Hüten!

Quelle: n-tv.de