DVD

"Rampant": einfach episch Kriegsminister Kim flirtet mit Zombies

91lpCnJSMRL__SL1500_.jpg

"Rampant" ist ein Volltreffer!

(Foto: Splendid)

Südkorea, 16. Jahrhundert: Eine Plage sucht das Land heim, tötet die Menschen binnen weniger Minuten und lässt sie als Wahnsinnige, dürstend nach Menschenblut, wiederkehren. Der Untergang scheint unausweichlich.

Im 16. Jahrhundert ist Südkorea ein Land, wo Korruption, Hunger und Elend herrschen. Kronprinz Chung (Bin Hyun) ist schon vor Jahren ins Exil nach China gegangen und fühlt sich dort pudelwohl. Warum auch nicht: Es gibt gutes Essen, leckeren Branntwein und - das Wichtigste überhaupt - schöne Frauen. Doch dann erreicht ihn die Nachricht vom Tod seines Bruders. Dessen letzten Willen will Chung ihm erfüllen: Er soll die Witwe und das ungeborene Kind sicher nach China bringen.

71eiJP5mbhL__SL1500_.jpg

Zombiekalypse im historischen Südkorea: "Rampant".

(Foto: Splendid)

In Südkorea angekommen, hatte Chung eine königliche Garde erwartet, die ihn zum Palast geleiten soll. Stattdessen sieht er sich Tod und einer zerstörten Stadt gegenüber. Seine Schwertkampfkünste retten ihn nun gleich mehrfach das Leben: Meuchelmörder lauern ihm tagsüber auf, nachts scheinen Dämonen die Gegend unsicher zu machen und sich auf alles zu stürzen, was menschlich ist oder Blut enthält.

Verschwörungsthriller trifft Historiendrama

Einmal von einem dieser Dämonen gebissen, dauert es nur wenige Minuten, bis man stirbt - und als rasender, blutdurstiger Wahnsinniger wiederaufersteht. Chung wird Zeuge dieses Schauspiels und beginnt nun auch zu erkennen, dass Südkorea vor der absoluten Vernichtung steht. Gleichzeitig erfährt er, dass sich sein Bruder zwar wirklich selbst das Leben genommen hat - aber nur, um die Leben seiner Gefolgsleute und deren Familien zu schützen.

Chungs Bruder war einer Verschwörung im Palast auf die Spur gekommen: Mehrere Minister wollten die Macht an sich reißen, ihr Anführer: Kriegsminister Kim (Jang Dong-Gun). Der wusste auch als einer der Ersten von den Dämonen, dieser todbringenden Seuche, die Südkorea heimsucht - und er nutzt sie eiskalt für seine Pläne.

8153fzpPYKL__SL1500_.jpg

"Rampant" ist bei Splendid auf DVD und BD erschienen.

(Foto: Splendid)

All das erfährt Chung nach und nach. Und so obliegt ihm bald nicht mehr nur die Rettung des Restes seiner Familie, sondern die des ganzen Landes. Ob er will oder nicht: Chung muss zum Helden werden, zum Führer seines Volkes - oder die Menschen sind dem Untergang geweiht. Wenn das mal keinen heißen Showdown verspricht ...

Asia-Epos trifft Zombikalypse

"Rampant" verspricht ihn, liefert dann aber auch. Regisseur Kim Sung-hoon ist ein Film gelungen, der alle typischen Asia-Epos-Züge aufweist, also mit gewaltigen Bildern und Schlachtenszenen glänzt, gleichzeitig aber auch mit Gefühl und Wortwitz aufwartet. Das Ganze bekommt durch die Seuche, die bluttrinkenden Untoten noch einen dämonischen Touch, der "Rampant" am Ende in Richtung von Filmen wie "The Great Wall" oder "World War Z" treibt, ohne aber diese zu kopieren.

ANZEIGE
Rampant [Blu-ray]
EUR 13,49
*Datenschutz

"Rampant" ist ein wunderbarer Beweis dafür, dass sich das Zombie-Genre bei Weitem noch nicht überlebt hat und Südkorea bei dessen Weiterentwicklung ein gehöriges Wörtchen mitreden will und kann. "Train to Busan" lässt grüßen. Spielte der aber in der Gegenwart, ist es bei "Rampant" gerade auch das Thema Historie, das zusätzlich fesselt und die Fantasie schweifen lässt. Am Ende ist "Rampant" ein Film, der für Genrefans ein Muss, für alle anderen eine willkommene Abwechslung darstellt - und dessen Plot auch Spin-offs ermöglicht. Man darf also gespannt sein!

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema