DVD

Mensch? Maschine? "Upgrade"! So sieht die Zukunft der Menschheit aus

71MDSepNpFL__SL1500_.jpg

Für "Upgrade" wäre auch eine FSK-18-Version denkbar gewesen.

(Foto: Universal)

Selbst fahrende Autos? Hitech-Konzerne, die über dem Gesetz stehen? Gibt es heute schon. Aufgemotzte Menschen ebenso. Aber Grey ist die nächste Stufe, das perfekte "Upgrade", denn er hat einen Chip, der ihn zum ultimativen Killer macht. Das verspricht jede Menge blutige Action.

Grey (Logan Marshall-Green; "The Invitation", "Prometheus") ist der zufriedenste Mensch der Welt: Er schraubt tagsüber in seiner Garage an alten US-Muscle-Cars herum und nachts dann an seiner bildschönen und ultraklugen Frau Asha (Melanie Vallejo). Die arbeitet bei irgendeiner Hitech-Butze und was sie dort wirklich macht, weiß Grey nicht - will es auch nicht wissen. Es ist unwichtig. Asha versteht ja schließlich auch nichts von Big Blocks.

61KLJIK5x8L__SL1500_.jpg

Das perfekte Glück von Grey und Asha: Es wird nicht mehr lange anhalten.

(Foto: Universal)

Er hat sich zur Feier des Tages ein Bier kaltgestellt, denn er hat einen Auftrag fertig. Das Bier schnappt sich aber Asha, nachdem sie mit ihrem sprechenden, autonomen Wagen zu Hause angekommen ist. Kurzerhand verdonnert Grey sie dazu, ihn zur Übergabe seines fertigen Auftrags zu begleiten. Es werde sich lohnen, verspricht er. Und Grey hat nicht gelogen, denn das Auto, was er wieder zum Laufen gebracht hat, gehört Eron Keen (Harrison Gilbertson; "Need for Speed"), dessen Computerkonzern so ziemlich das heißeste Unternehmen derzeit am Markt ist. Asha bewundert Keen, auch wenn sie für die Konkurrenz arbeitet.

Auf dem Heimweg, in Ashas autonom fahrendem Vehikel, lässt das Paar die Finger vom Lenkrad, aber nicht voneinander. Dann biegt der Wagen überraschend ab. Beschleunigt. Asha und Grey versuchen alle Sprachbefehle, um das Auto zu stoppen. Doch auch Abbruchcodes funktionieren nicht - und so verunglücken sie in einer der unwirtlichsten und heruntergekommensten Gegenden der Stadt. Nahezu unverletzt krabbeln sie aus dem Wrack - und blicken in die Läufe ultramoderner Waffen. Es kommt zum Kampf, Grey wird erst niedergestreckt, dann wird Asha vor seinen Augen erschossen und am Ende bekommt auch er noch eine Kugel verpasst.

71JkDwdfHKL__SL1500_.jpg

Welche Rolle spielt Keen in dieser Geschichte?

(Foto: Universal)

Der Autoschrauber überlebt - querschnittsgelähmt, vom Hals abwärts. Nach einem gescheiterten Selbstmordversuch macht ihm das Superhirn Keen ein unmoralisches Angebot, das Grey aber nicht ablehnen kann: Ein kleiner, neuartiger Chip wird in Grey verpflanzt und übernimmt die Regie. Dadurch kann Grey nicht nur all seine Gliedmaßen wieder benutzen, er verfügt auch über nichtmenschliche Superkräfte. So dermaßen aufgepimpt, macht er sich auf die Suche nach den Mördern seiner Frau - und geht dabei über Leichen.

Schöne neue Welt

Ja, mit Leichen kennt sich Regisseur Leigh Whannell aus, er war Autor des 2004er Kultschockers "Saw" und zeichnete etwa für die Special Effects bei "Insidious" verantwortlich, ehe er als Regisseur "Insidious: Chapter 3" drehte. Der Buddy von Horrorikone James Wan, der sich mittlerweile verstärkt dem Actiongenre widmet, eifert ihm nach und legt mit "Upgrade" einen fulminanten SciFi-Actionkracher hin, der sich gewaschen hat.

81sFXAIiwaL__SL1500_.jpg

"Upgrade" (Universal) erscheint am 11. April auf DVD und BD.

(Foto: Universal)

Dabei überschreitet der zur Killermaschine aufgerüstete Grey jede Menge Grenzen, nicht nur moralische. Nach außen sieht er aus wie ein Krüppel, fährt Rollstuhl, wird deshalb auch von der Polizei nicht wirklich ernst genommen oder gar verdächtigt, als es eine Reihe brutaler Morde gibt, die irgendwie mit dem Tod Ashas in Verbindung stehen. Aufgeschlitzte Gesichter, halb abgetrennte Köpfe: Vom einstigen liebenswerten Automechaniker Grey bleibt fast nichts mehr übrig, der Chip übernimmt immer mehr die Kontrolle, lenkt Greys Handeln, seine Suche nach Gerechtigkeit und Rache.

Dass es am Ende des Films einige Twists gibt, die allerdings durchaus zu erahnen waren, das rundet "Upgrade" dennoch perfekt ab. Der Film spielt in der Zukunft, aber in einer, die näher ist, als man glaubt. Sie könnte in dem einen oder anderen Tech-Labor im Silicon Valley sogar längst Realität sein. Killerroboter sind es zumindest ebenso schon wie Chips, die Menschen wieder sehen lassen oder die Funktion abgetrennter oder durch Krankheit verlorener Gliedmaßen übernehmen.

ANZEIGE
Upgrade [Blu-ray]
EUR 12,99
*Datenschutz

"Upgrade" ist ein Beispiel einer Welt, in welcher Welt die Menschheit in 10 oder 20 Jahren leben könnte: Hier ein paar reiche Computernerds, die glauben, sich alles erlauben zu können. Dort der Bodensatz der Gesellschaft, der einst die Mittelschicht gewesen ist und nun Tag für Tag vor sich hin vegetiert. Der Schein eines normalen Lebens ist trügerisch, die Veränderungen kommen schneller, als man denkt. Grey muss das schmerzhaft erfahren.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema