Essen und Trinken

Urlaubsverlängerung Flotter Dreier

Jeder Urlaub geht einmal zu Ende. Da kommt einem schon mal der Wunsch nach einer Verlängerung in den Sinn, doch Chefs haben naturgemäß etwas dagegen. Also sitzt der Ex-Urlauber betrübt zu Hause bei Butterstulle und Bier und denkt sehnsüchtig an südliche Schlemmersünden.

Oder er knabbert gar nur an einer Bio-Möhre, denn der Urlaubsspeck auf der Hüfte muss wieder 'runter. Laut einer Umfrage der Elvia Reiseversicherung nämlich gehört für viele Deutsche und gutes und ausgiebiges Essen zu einem befriedigenden Urlaubsgefühl. Dabei wird allerdings nicht immer auf eine gesunde Ernährung geachtet: Jeder zweite Deutsche findet es lästig, sich im Urlaub um gesunde Ernährung zu kümmern.

Lechzt man gar zu sehr nach Urlaubs-Feeling, gibt es probate Mittel, die Sehnsucht zu stillen: Ein paar orientalische Duftkerzen (Kopfschmerzen mitunter vorprogrammiert), eine CD mit dem Sommer-Hit, der in der Pool-Bar rauf und runter geleiert wurde ? und der Gang in die Küche. Bereiten Sie mal "Imam bayildi" zu, und Sie schlagen zwei Fliegen mit einer Klappe: Der Urlaubs-Sehnsucht wird Genüge getan und gesund ist es außerdem. Das "bisschen" Olivenöl können Sie ab! Das vegetarische Gericht ist eine köstliche Komposition aus Auberginen, Zwiebeln und (nicht zu wenig) Knoblauch. Sozusagen ein flotter Dreier.

Übersetzt wird diese türkische Speise (sie soll ägyptischen Ursprungs sein) aber mit "Der Imam fiel in Ohnmacht". Ich frage mich immer wieder, warum es den Mann beim Genuss des Gerichts eigentlich umhaut. Wegen der Unmengen an Knoblauch? Kaum, das haut einen Türken nicht vom Schemel. Wegen der unheimlichen Menge, die der Mann davon aß? Kaum, denn Essen ist in der Türkei kein Mittel zum Überleben, sondern eine stundenlange genusserfüllte Zeremonie. Bleibt eigentlich nur übrig, dass der Imam aus Begeisterung über dieses schmackhafte Gemüsegericht abhob - und umfiel.

Zutaten (für 4 Personen):
4 Auberginen
4 Zwiebeln
8 Knoblauchzehen
2 Tomaten
1 - 2 Peperoni
1 Tasse Olivenöl
½ TL Salz
½ EL Zucker
etwas schwarzer Pfeffer
1 Bund grobe Petersilie

Zubereitung:
Die Auberginen schälen, indem man abwechselnd einen ein Zentimeter breiten Längsstreifen abschält und einen stehen lässt. Die Auberginen sehen dann wie gestreift aus. In einen der geschälten Streifen mit einem scharfen Messer einen tiefen Längsschnitt machen; da hinein kommt später die Füllung.

Die so zubereiteten Auberginen in einer Pfanne mit Olivenöl weich schmoren. Herausnehmen und abtropfen lassen.

Die Peperoni (bei Bedarf) entkernen und klein schneiden. Die in Streifen geschnittenen Zwiebeln, den kleingehackten Knoblauch mit den Peperonistückchen und Salz, Pfeffer, Zucker und der gehackten Petersilie einige Minuten in der Pfanne schmoren.

Die Auberginen mit dem Schlitz nach oben in eine Auflaufform oder einen flachen Topf legen. Mit einem Esslöffel die Füllung in die Öffnungen geben. Die in Scheiben geschnittenen Tomaten auf die Auberginen legen. Eine Tasse Wasser in den Topf geben und etwa 15 bis 20 Minuten zugedeckt auf mittlerer Flamme schmoren lassen.

"Imam bayildi" abkühlen lassen; es wird lauwarm oder kalt gegessen, mit frischem Weißbrot (am besten türkischem) dazu.

Viel Spaß und gute Erinnerungen an Ihren Urlaub wünscht Ihnen Heidi Driesner.

Quelle: ntv.de