Essen und Trinken

Die letzte Nacht Werfen Sie den Schuh, nicht das Handtuch

20952976.jpg

Bei diesem Geschoss sollten Sie nicht in der Wurfrichtung stehen ...

(Foto: picture alliance / dpa)

Die letzte Nacht des Jahres gilt als besonders günstig, Näheres über das kommende Jahr zu erfahren: Kommt der/die Ex zurück? Finde ich meinen Traummann/meine Traumfrau? Bestehe ich alle Prüfungen oder sause ich wieder durch? Gibt's endlich 'ne Gehaltserhöhung oder klaut mir schon wieder jemand das Portemonnaie?

Alles Fragen von grundsätzlicher Bedeutung. Deshalb versuchen viele, mit Bleigießen, Schuhwerfen und anderen Orakeleien Auskunft (von wem auch immer) zu erhalten über das Schicksal und die Liebe.

13332337.jpg

Sollte ein Politiker unter Ihren Gästen sein, könnte ein Schuhwurf zu Verwicklungen führen.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Versuchen Sie's doch mal mit der Schuhwerferei - nicht zu verwechseln mit dem Richtung George W. Bush fliegendem Schuh. Dessen Besitzer bekam allerdings postwendend polizeiliche "Antwort", sogar auf nicht gestellte Fragen!

Wenn Sie wissen wollen, ob Sie im kommenden Jahr umziehen, so werfen Sie den Schuh: In der zwölften Stunde der Silvesternacht setzt man sich auf die Schwelle der Haustür (oder der Wohnungstür), zieht einen Schuh aus und wirft ihn über die entgegengesetzte (wichtig!!!) Schulter rückwärts ins Haus. Zeigt der Schuh dann mit der Spitze ins Haus, ziehen Sie nicht um, liegt der Schuh mit der Spitze Richtung Tür, so werden Sie das Haus bzw. die Wohnung in Jahresfrist verlassen. Angaben ohne Gewähr! Fliegt der Schuh allerdings dem Holden/der Holden an den Kopf, müssen Sie vermutlich sofort packen - egal, wie der Schuh zu liegen kommt. Auch das Aquarium, das kalte Buffet oder den Kronleuchter sollte man nicht treffen.

Haben Sie nun Ihren Schuh geworfen (und Sie dürfen bleiben), geht's vermutlich an die Knallerei. Der Brauch, das Jahr "anzuschießen", entwickelte sich übrigens während des Dreißigjährigen Krieges bei den Soldaten im Winterquartier.

Für das Aufwärmen nach dem Silvesterfeuerwerk empfehle ich Ihnen ein "Fixes Mitternachssüppchen". Das geht sogar um Mitternacht noch schnell, Sie brauchen nämlich nicht länger als eine Viertelstunde dafür:

Zutaten (4 Personen):

1 Dose geschälte Tomaten (800 g)
400 ml Brühe (Fertigprodukt)
300 g Mischhack (Rind und Schwein) oder nur Rinderhackfleisch
2 Knoblauchzehen
1 Chilischote
3 EL Olivenöl
1 EL Balsamico
½ TL Zucker
1 Prise Zimt
Salz, frisch gemahlener Pfeffer
1 Bd Petersilie

Zubereitung:

Chilischote entkernen und wie auch den Knoblauch sehr fein hacken. 1 EL Öl in einem Suppentopf erhitzen und darin beides kurz andünsten.

Die Tomaten klein schneiden und mit dem Saft aus der Dose sowie der Brühe in den Suppentopf geben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und ohne Deckel 5 Minuten köcheln lassen.

In einer Pfanne das restliche Öl erhitzen. Das Hackfleisch in das Öl krümeln und unter Rühren rösten, bis es leicht braun ist. Mit Salz, Pfeffer und Zimt würzig abschmecken. Mit der Tomatensuppe vermengen und mit dem Essig würzen. Auf Teller verteilen und mit grob gehackter Petersilie garnieren.

Die Suppe wärmt schön durch, wenn man von der Jahreswechsel-Knallerei im Freien durchgefroren ist. Fall Sie sich nicht um Mitternacht in die Küche stellen wollen: Die Suppe lässt sich auch gut vorbereiten und wieder aufwärmen.

21369257.jpg

Vielleicht gehören Sie ja zu den "Glücklichen", die ein Betrüger-Schühchen ergatterten.

(Foto: picture alliance / dpa)

Finden Sie Ihre Schuhe wieder und kommen Sie gut in 2011 an! Das wünscht Ihnen Heidi Driesner.

Quelle: ntv.de