Royal Wedding

Und die Sonne ging auf! Das Brautpaar strahlt

1304083825.jpg5302860723660584236.jpg

A kiss ist eben doch nicht nur just a kiss.

(Foto: AP)

Eine Stadt, ein Land, ein Königreich im Freudentaumel: Als Prinz William und Kate Middleton sich das Ja-Wort geben, herrscht in London Volksfeststimmung. Spätestens bei den zwei Küssen auf dem Balkon ist es selbst um den letzten Monarchiekritiker geschehen - für den Moment.

Die spinnen die Briten, aber sie haben auch jeden Grund dazu!!! Kaum haben Catherine, besser gesagt: Prinzessin Kate, und ihr schicker William "Ja" gesagt, strahlte die Sonne vom Himmel über London, als hätte sie sich für diesen Tag aufgespart. Sonnenstrahlen reflektierten auf Kates wunderschönem, weißen Kleid, sie strahlt in die Menge, die jubelt, als hätte sie sonst nichts zu jubeln.

In ganz London spielten sich Szenen ab, die dem sonst eher realistischen als royalistischen Beobachter die Tränen in die Augen trieben: Ein Volk freute sich, denn ein Paar hat - against all odds - den Bund der Ehe geschlossen! Wann haben wir uns eigentlich das letzte Mal so gefreut? Na, bei unserem Fußball-Sommermärchen 2006, wo alle uns toll fanden (wir haben dieses Jahr übrigens wieder die Gelegenheit dazu, wenn unsere Frauen für uns kicken!!!).

Volksfest im Hyde Park

Aber zurück nach London: Hunderttausende waren in der britischen Hauptstadt seit den frühen Morgenstunden auf den Beinen, nicht zu vergessen die vielen Unverzagten, die seit Tagen gegenüber der Westminster Abbey, entlang der Mall und vor dem Buckingham Palace kampierten. Wer zu spät kam, den bestrafte das royale Leben beziehungsweise die Sicherheitskräfte, die hart aber herzlich auf Ausweichmöglichkeiten hinwiesen, zum Beispiel auf die riesigen Leinwände im Hyde Park, wo sich tout London versammelt hatte. Im an den Buckingham Palace angrenzenden Green Park ging gar nichts mehr, im Hyde Park dagegen: Volksfest-Atmosphäre.

1304106990.jpg5810675505027688920.jpg

Das Winken klappt schon mal ganz gut.

(Foto: AP)

Menschen aller Altersgruppen verfolgten gebannt die Hochzeitszeremonie. Festlich bis grotesk gekleidet, beflaggt und gut behütet verfolgten die Königstreuen, wie die gar nicht mehr so mager aussehende, sondern strahlende und glückliche Braut ihrem Traumprinzen das Ja-Wort gab. Besonders emotionale Szenen spielten sich dann ab, wenn die Nationalhymne erklang. Dann tönte aus Zehntausenden von Kehlen: "God save the Queen".

Ein weiterer Höhepunkt war das Verlassen der Abtei und die Fahrt mit der offenen Kutsche von Westminster über Horse Guards und die  Mall zum Palast, wo ein weiter Höhepunkt des Tages, nämlich der Kuss des Brautpaares, die Briten und die aus aller Welt angereisten Gäste in den Bann zog.

Hoheitliches Winken

Und was bekamen wir nicht alles zu sehen: Das überglückliche Paar, das seinem Volk zuwinkte, wobei zu beobachten war, dass Kate das mit dem hoheitlichen Winken bereits besser drauf hatte als ihr Gemahl: Während sie würdevoll und in sich ruhend die rechte Hand zum Gruß erhob und bewegte, als hätte sie ihr ganzes Leben lang nichts anderes getan, wirkte William direkt ein bisschen hektisch. Er sollte für seinen späteren Beruf - König - noch ein paar Nachhilfestunden nehmen.

Ein Raunen ging durch die Massen, als das Paar endlich den Balkon des Buckingham Palace betrat. Kaum bewegten sich die Gardinen hinter den Fenstern (die durchaus einmal wieder gewaschen werden könnten) brandete tosender Jubel auf. Das Brautpaar wurde flankiert von der Queen und Prinz Philip, den Eltern der Braut, von Charles und Stiefmutter Camilla, die einen phänomenalen Hut trug, den Blumenmädchen und den Pagen, um die sich die Königin in besonders herzlicher Weise kümmerte. Insgesamt herrschte auf dem Balkon eine fröhliche Atmosphäre.

Party on and on and on ...

Und dann endlich das, worauf alle Welt gewartet und gewettet hat: der erste öffentliche Kuss von William und Kate. Kurz, fast schüchtern, aber mitten auf den Mund und dann zur absoluten Überraschung der zweite Kuss. London im Ausnahmezustand! Nach getaner "Arbeit" dann konnte sich die Hochzeitsgesellschaft endlich in die privaten Gefilde des Schlosses zurückziehen, Queen Elizabeth II. lud schließlich 600 ausgewählte Gäste zum Empfang.

1304082863.jpg4313510595510173868.jpg

Menschenmassen vor dem Buckingham Palace.

(Foto: AP)

Die Briten feiern unverdrossen weiter, schließlich haben heute alle frei! An allen Ecken der Stadt ertönt Musik, die Pubs sind voll. Ein Ende ist nicht in Sicht, denn heute lässt das Volk es krachen bis in die frühen Morgenstunden. Dafür hat nicht nur Harry gesorgt, der seinem Bruder und allen Freunden ein Katerfrühstück versprochen hat, dafür hat sich auch Premier David Cameron persönlich eingesetzt: Pubs und Tanzlokale sind die ganze Nacht geöffnet.

Ach, könnte doch nur jede Woche so eine schöne Hochzeit sein. Wir freuen uns schon auf 2. Juli - dann geben sich Monacos Fürst Albert II. und seine Charlene Wittstock das Ja-Wort an der Côte d’Azur. We’re looking forward to it!

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema