Bilderserie
Sonntag, 20. Mai 2018

Wave-Gotik-Treffen in Leipzig: Schwarz und ein bisschen Rokoko

Bild 1 von 27
Sie mögen Friedhöfe und düstere Musik, meist sind sie ... (Foto: imago/STAR-MEDIA)

Sie mögen Friedhöfe und düstere Musik, meist sind sie ...

Sie mögen Friedhöfe und düstere Musik, meist sind sie ...

... schwarz gekleidet und ...

... bleich geschminkt. Bereits seit 1992 kommen Wave-Gotik-Fans ...

... einmal im Jahr in Leipzig voll auf ihre Kosten. Wer dort über Pfingsten durch die Stadt geht, ...

... kommt sich vor wie auf einer Zeitreise. Man trifft auf Adel in opulenten Barock-Kostümen mit Lockenperücke sowie auf ...

... den morbiden Gothik-Klassiker. Mehr als ...

... 20.000 Anhänger der Gothic-Szene verwandeln Leipzig derzeit in einen eigenen Kosmos.

Die Strömungen sind vielfältig. Neben der ...

... "schwarzen Szene", den ...

... Kostümfreaks und den ...

... Barockfans wirken die ...

.... Steampunks wie aus der Zeit gefallene Menschmaschinen. Sie verknüpfen Futuristisches mit dem Viktorianischen Zeitalter. Nur wer sich ...

... an den strengen "Gewandungskodex" hält, wird reingelassen bei dem Festival.

Beim "Viktorianischen Picknick" im Park macht die Barockfraktion den Auftakt. Die Atmosphäre ist ...

... ungezwungen und friedlich. Während Gothic für manche Besucher ein Lebensstil ist, den sie das ganze Jahr über leben, werfen sich ...

... andere für das Treffen extra in Schale. Das Festival gilt auch als kleiner Laufsteg.

Uniformen sind bei vielen Besuchern beliebt, sorgen allerdings manchmal für Irritationen. Zum Teil ähneln sie denen der Wehrmacht. Ein kleinerer Teil der Szene habe ...

... eine gewisse Affinität zur rechten Szene, sagt der Kultursoziologe Thomas Schmidt-Lux von der Universität Leipzig. Die Veranstalter ...

... beteuern indes, dass das Treffen unpolitisch sei. Es zieht ...

... Menschen aus ganz Europa nach Leipzig. "Mad Alex" etwa ist aus England angereist, ...

... Therese kommt aus Schweden.

Jochen aus dem Saarland hatte einen etwas kürzeren Weg. Er ist schon zum 10. Mal beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig dabei.

An den vier Tagen des Festivals finden mehr als 100 Konzerte statt (Auftritt der US-Amerikanerin Monica Richards), aber auch Friedhofsspaziergänge und Lesungen stehen auf dem Programm.

Die mehr als 40 Veranstaltungsorte sind über die ganze Stadt verteilt (Musiker Einar Selvik aus Norwegen).

Bis Pfingstmontag sind die Gothics in Leipzig unterwegs.

Für Einheimische und Touristen sind sie bis dahin ...

... eine knipsenswerte Attraktion. (asc/dpa)

weitere Bilderserien