Bilderserie
Sonntag, 24. Dezember 2017

Jungfernflug in China: Weltgrößtes Amphibienflugzeug hebt ab

Bild 2 von 9
Das Prestigeobjekt, an dem die Ingenieure des staatlichen Flugzeugbauers Avic sieben Jahre lang gearbeitet haben, ... (Foto: dpa)

Das Prestigeobjekt, an dem die Ingenieure des staatlichen Flugzeugbauers Avic sieben Jahre lang gearbeitet haben, ...

Geschafft! Das größte Amphibienflugzeug der Welt startet zu seinem Jungfernflug am 24. Dezember 2017 erfolgreich vom Flughafen der Stadt Zhuhai in der chinesischen Provinz Guangdong.

Das Prestigeobjekt, an dem die Ingenieure des staatlichen Flugzeugbauers Avic sieben Jahre lang gearbeitet haben, ...

... kommt mit dem rund einstündigen Flug zu einem erfolgreichen Abschluss. Das besondere an der Maschine ist, dass sie sowohl an Land als auch auf dem Wasser starten und landen kann.

Das Flugzeug vom Typ AG600 ist etwa so groß wie eine Boeing 737. Sie ist mit vier sogenannten Turboprop-Triebwerken ausgestattet und kann laut Hersteller bis zu zwölf Stunden in der Luft bleiben. Die Spannweite der Flügel beträgt 38,8 Meter.

Das Flugzeug ist wegen seiner Besonderheiten für Rettungseinsätze auf See sowie für Löscharbeiten bei Waldbränden besonders geeignet. Es hat eine Reichweite von bis zu 4500 Kilometern. Bis zu 50 Passagiere haben an Bord Platz.

Das Flugzeug ist vor allem für den heimischen Markt konzipiert. Um auf dem Wasser zu starten, benötigt es eine etwa 1800 Meter lange und 2,50 Meter tiefe Wasserfläche. Die maximale Startmasse liegt bei 53.500 Kilogramm.

AG600 wurde im chinesischen Zhuhai erstmals im Juli 2016 beim Roll-out präsentiert. Damals bezeichnete der stellvertretende Generalsekretär von Avic, Geng Rugang, das Flugzeug als Durchbruch in der chinesischen Luftfahrindustrie. Er sprach von 17 festen Bestellungen.

Kritiker hingegen sehen die Entwicklung von AG600 mit weit mehr Skepsis: Denn China könnte damit den militärischen Vorteil bei den umstrittenen Gebieten im Südchinesischen Meer ausnutzen.

Wie und wie viele AG600 tatsächlich in Zukunft von China genutzt werden, bleibt offen.

weitere Bilderserien