Bilderserie
Samstag, 23. Dezember 2017

Meister der Selbstinszenierung: Putin spielt Eishockey auf dem Roten Platz

Bild 19 von 19
... wie sich der 1952 geborene Präsident zukünftig präsentieren wird. (Foto: AP)

... wie sich der 1952 geborene Präsident zukünftig präsentieren wird.

Wladimir Putin tut es schon wieder.

Der Präsident Russlands treibt Sport und lässt sich dabei ...

... und in den Pausen in allen möglichen Posen ablichten.

Das Spiel auf einer Eisbahn, die jedes Jahr mitten auf dem Roten Platz ...

... vor dem Kreml angelegt wird, war öffentlich.

Die Zuschauer sahen am Abend einen Präsidenten im Flutlicht in roter Mannschaftsbekleidung.

In Putins Team spielten unter anderem Verteidigungsminister Sergei Schoigu (r) und der frühere Weltklasse-Eishockey-Spieler Wjatscheslaw Fetissow (M). Für das gegnerische Team spielte beispielsweise der Musiker Igor Butman (l).

Wenig überraschend gehörte der Kremlchef auch in diesem Jahr zum Gewinner-Team.

Anders als sonst wurde jedoch offiziell nicht mitgeteilt, wie viele Tore der Präsident in dem Match auf dem Roten Platz schoss.

Bekannt wurde auch nicht, ob Putin, wie bei einem Freundschaftsspiel im Mai dieses Jahres, stürzte.

Auf jeden Fall nahm sich der 65-Jährige in den Spielpausen auch Zeit für kleine Fans ...

... und wirkte dabei insgesamt sehr entspannt.

Genauso wie auf den bekannten Fotos als Reiter mit freiem Oberkörper, ...

... oder nach dem Tauchen. Putin bewies als Taucher nicht nur einen langen Atem, sondern holte auch noch mutmaßlich antike Tongefäße aus tiefen Gewässern herauf.

Genauso legendär und nahezu perfekt inszeniert waren seine Auftritte als Biker in Lederkluft ...

... oder als Judoka. Der Kremlchef ist übrigens Träger des schwarzen Gürtels.

Putins Berater wissen eben, wie man den 1,72 Meter großen Mann in den besten Jahren gekonnt in Szene setzt.

Aus diesem Grund darf die Welt gespannt sein, ...

... wie sich der 1952 geborene Präsident zukünftig präsentieren wird.

weitere Bilderserien