Bilderserie
Freitag, 16. Februar 2018

Schlechte Frontkamera?: Apple wirbt mit schicken iPhone-X-Selfies

Bild 1 von 28
Das iPhone X hat nicht nur auf der Rückseite eine außergewöhnliche Kamera, sondern auch auf der Vorderseite. (Foto: Apple)

Das iPhone X hat nicht nur auf der Rückseite eine außergewöhnliche Kamera, sondern auch auf der Vorderseite.

Das iPhone X hat nicht nur auf der Rückseite eine außergewöhnliche Kamera, sondern auch auf der Vorderseite.

Die True-Depth-Kamera hat Unterstützung von Sensoren, ...

... um 3D-Scans des Gesichts zu machen, mit denen man das Gerät sicher entsperren kann.

Über 30.000 Punkte werden für die Face ID erfasst.

Die True-Depth-Kamera soll aber auch "Selfies in eine neue Dimension" führen.

Dafür bietet sie unter anderem einen Portrait-Modus mit mehreren Echtzeit-Filtern an.

Eigentlich eine tolle Sache, aber im Test der Fachzeitschrift "Connect" konnte die Frontkamera des iPhone X nicht überzeugen.

Vielleicht liegt es daran, dass sie Testbilder fotografiert haben, obwohl bei Selfies vielleicht andere Kriterien zählen?

Wer weiß, Apple sieht das jedenfalls ganz anders und macht aktuell sogar ganz groß Werbung für seine Frontkamera.

Diese Bilder sehen natürlich toll aus und wurden nicht mal so nebenbei gemacht.

Vor allem wurden dabei die Porträt-Filter eingesetzt. Hier zum Beispiel "Bühnenlicht Mono".

Dieser Filter ist sehr beliebt, weil er irgendwie künstlerisch wirkt und öde oder störende Hintergründe ausgeblendet werden.

Das klappt aber auch schon beim einfachen "Bühnenlicht"-Filter.

Vielleicht ist es aber auch gar nicht so schwer, solche Selfies hinzubekommen?

Apple hat da ein paar Tipps, was man außer Porträt-Filter einzusetzen noch machen kann:

Während man ein Foto entweder mit den Lautstärketasten oder durch Antippen des Bildschirms aufnehmen kann, ...

ist es manchmal bequemer, einen Timer einzuschalten und die Kamera automatisch fotografieren zu lassen.

Dazu drückt man am oberen Rand des Kamerabildschirms auf das Timersymbol und wählt einen Timer mit drei oder zehn Sekunden.

Ist das Bild zu dunkel oder zu hell? Man kann die Belichtung manuell einstellen, ...

... dazu tippt man so lange auf den Bildschirm, bis oben "AE-Sperre" gelb blinkt.

Zieht man dann mit dem Finger nach oben oder unten, kann man die Belichtung erhöhen oder verringern.

Dann gibt's da noch den Zauberstab zur automatischen Verbesserung.

Man findet ihn, wenn man auf "Bearbeiten" tippt.

Der Zauberstab optimiert Belichtung, Kontrast, Sättigung und andere Eigenschaften des Bildes.

Es ist der schnellste Weg, das Selfie noch lebhafter zu machen.

Na, soll's etwas mehr Bewegung sein? Dazu verwendet man ein Looping-Bild des Live Fotos.

Man nimmt zuerst ein Selfie bei eingeschaltetem Live Foto-Modus auf, wählt das Bild in der Foto-Mediathek aus und zieht es nach oben.

Dann kann man zwischen den Live Foto-Effekten wie Endlosschleife, Abpraller und Langzeitbelichtung wählen.

weitere Bilderserien