Mediathek
Donnerstag, 29. März 2007

"CE Hall of Fame": Preis für MP3-Erfinder

Für die Entwicklung und Verbreitung des MP3-Formats werden die Wissenschaftler Dieter Seitzer, Heinz Gerhäuser und Karlheinz Brandenburg in die "CE Hall of Fame" der amerikanischen Consumer Electronics Association (CEA) aufgenommen. Das Forscher-Team des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen in Erlangen wird die Auszeichnung voraussichtlich im Oktober bei einem Festakt in San Diego entgegen nehmen. Nach Angaben des Instituts haben es Seitzer, Gerhäuser und Brandenburg durch ihre bahnbrechenden Arbeiten möglich gemacht, tausende Lieder auf einem kleinen mobilen Abspielgerät im MP3-Format zu speichern.

Seitzer (73) habe bereits Ende der 1970er Jahre die Idee gehabt, Audiodaten zu komprimieren und Musik über Telefonleitungen zu übertragen. Gerhäuser (60) und Brandenburg (52) seien an der weiteren Entwicklung des MP3-Formats sowie anderer Audiocodierverfahren beteiligt gewesen.

Die CEA ist ein Zusammenschluss von rund 2.000 Unternehmen der Kommunikations- und Elektronikbranche. Seit dem Jahr 2000 zeichnet sie jährlich Pioniere der Unterhaltungselektronik aus. Bisherige Preisträger sind unter anderem die Erfinder des Dolby-Surround-Systems, Ray Dolby, sowie die Gründer der Computerfirma Hewlett-Packard, William Hewlett and David Packard.

Quelle: n-tv.de