Bilderserie
Montag, 22. Januar 2018

Oscar-Probelauf bei SAG-Awards: Hollywood trägt wieder bunt

Bild 1 von 25
In Los Angeles wurde wieder einmal der rote Teppich ausgerollt. Und nicht nur Halle Berry ist gekommen, … (Foto: imago/UPI Photo)

In Los Angeles wurde wieder einmal der rote Teppich ausgerollt. Und nicht nur Halle Berry ist gekommen, …

In Los Angeles wurde wieder einmal der rote Teppich ausgerollt. Und nicht nur Halle Berry ist gekommen, …

… um bei der diesjährigen Verleihung der SAG Awards dabei zu sein.

Die Preise werden von Hollywoods Schauspielerverband Screen Actors Guild (SAG) verliehen und gelten als Gradmesser für die Oscars.

Und neben der Nachricht, dass die Tragikomödie "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" der große Abräumer des Abends ist, …

… fiel eine Begebenheit besonders auf: Hollywoods Schauspieler, wie hier Chrissy Metz, Alexandra Breckenridge, Mandy Moore und Susan Kelechi Watson aus der Dramaserie "This Is Us", trugen wieder bunte Kleider.

Noch bei der Verleihung der Golden Globes Anfang Januar waren viele weibliche, aber auch männliche Stars in Schwarz erschienen. Damit sollte im Sinne der #MeToo-Bewegung ein Zeichen gegen sexuelle Übergriffe in der Showbranche gesetzt werden.

Dieses optische Statement rückte nun bei den 24. SAG Awards in den Hintergrund. Stars wie Brie Larson und Lupita Nyong'o …

… und das Mutter-Tochter-Duo Goldie Hawn und Kate Hudson gaben sich diesmal farbenfroh.

Nun gut, nicht alle ließen schwarz in der Garderobe, wie diese bekannten Herren aus der Fantasyserie "Game of Thrones".

Und ganz so ausgeflippt wie bei Mary J. Blige ...

... oder so schrill wie bei Sally Hawkins musste es auch nicht gleich bei jedem Gast sein.

Da setzte Susan Sarandon doch vorsichtshalber die Sonnenbrille auf.

Sean und Alexandra Astin haben sichlich Spaß, ...

... genau wie die in edles Grün gekleidete Reese Witherspoon.

Kate Nash ...

... und Amanda Warren setzten auch auf die Erfolgskombination aus guter Laune und feinem Zwirn.

Weitaus dezenter, aber nicht minder edel präsentierte sich Gary Oldman, der für seine Hauptrolle als Winston Churchill in "Darkest Hour" ("Die dunkelste Stunde") ausgezeichnet wurde.

Einen Preis für sein Lebenswerk erhielt Morgan Freeman - von Basecap bis Fuß in fast klassischer Abendgarderobe.

Auf sein Basecap verzichtete derweil Daniel Brühl. Sein leicht unterkühlter Blick ...

... ähnelt dem von "Stranger Things"-Star Natalia Dyer. Mehr Mut zur Farbe und vor allem sichtlichen Spaß ...

... hatten Saoirse Ronan, Laurie Metcalf und Greta Gerwig aus der "Lady Bird"-Crew.

Apropos Spaß: Da sind Olivia Munn und Niecy Nash ganz vorn dabei. Das gilt sicher auch ...

... für Nicole Kidman. Nach ihrer Auszeichnung für ihre Rolle in der Serie "Big Little Lies" ließ sie sich spontan zu einem Jubel à la Angela Merkel hinreißen.

Absoluter Gewinner des Abends ist allerdings die Crew von "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" rund um Frances McDormand. Die gilt nun ...

... als heißer Favorit auf einen Oscar am 4. März.

weitere Bilderserien