Bilderserie
Samstag, 12. Juli 2014

Mehr als Busenblitzer auf der Fashion Week: Is dis aus Berlin? Aber natürlich!

Von Sabine Oelmann

Bild 1 von 106
Busenblitzer im Berliner Arbeiterbezirk Wedding, wo das Auge hinsieht. Mal stilvoll wie bei Marcel Ostertag, der auch angezogenere Models zeigte, ... (Foto: imago/Future Image)

Busenblitzer im Berliner Arbeiterbezirk Wedding, wo das Auge hinsieht. Mal stilvoll wie bei Marcel Ostertag, der auch angezogenere Models zeigte, ...

Busenblitzer im Berliner Arbeiterbezirk Wedding, wo das Auge hinsieht. Mal stilvoll wie bei Marcel Ostertag, der auch angezogenere Models zeigte, ...

... mal weniger stilvoll wie gewohnt von Micaela Schäfer, die bei so mancher Show der Fashion Week sicher keinen Eintritt haben dürfte.

Doch von vorn: Die Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin spaltet die Gemüter.

Sicher eines der Highlights unter so einigen Highlights, die die Hauptstadt momentan zu bieten hat, gibt sie vor allem jungen Designern Gelegenheit, Mode zu präsentieren und sich damit zu etablieren.

Ja, und die ewigen Nörgler haben recht, Berlin ist nicht Paris, wo sich Film-Stars wie Sean Penn, Charlize Theron und Isabelle Huppert (ganz rechts) ...

... und die gehobene Modewelt die Hand reichen mit Kreativen wie American Vogue Creative Director Grace Coddington (2.v.l.), Editor-in-chief der American Vogue Anna Wintour (M) und Hollywood-Regisseur Baz Luhrmann (3.v.r.) bei Lagerfeld für Chanel.

Na und, dafür haben wir Annabelle Mandeng, Tanja Bülter und Yasmina Filali Helmer, ...

... Umut Kekili, Natascha und Cheyenne Ochsenknecht, ....

... Claudia Effenberg, Jens Hilbert und Marie Amiere ...

... und last but not least Sabine Christiansen mit ihrem Ehemann Norbert Medus und den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, hier zum Beispiel beim überaus beliebten Guido Maria Kretschmer.

Das ist nix gegen Schauspielerin Emma Watson (M), Fashion-Schreiber Derek Blasberg und die itailenische Socialite Bianca Brandolini d'Adda ...

... die beliebte Jennifer Lawrence (2.v.l.), Dior-CEO Sidney Toledano (M), schon wieder Emma Watson ...

...oder Jennifer Lopez mit ihrer Freundin Donatella Versace?

Und auch die Models in Paris seien schöner, finden Sie?

Okay, Marion Cotillard haben wir nicht, ...

... auch das heißeste Hollywood-Paar nicht, ...

... unsere Moderedakteurinnen haben (noch) keinen all zu großen Wiedererkennungswert, ...

... obwohl der Name der Chefredakteurin der deutschen Vogue, Christiane Arp, einigen inzwischen durchaus ein Begriff ist.

Auch die Ex-Gattinnen, die sind in Paris irgendwie interessanter als ... (Foto: Valerie Trierweiler)

... in Berlin. (Foto: Liliana Matthäus)

Aber wir haben auch Stil.

Man muss nur ganz genau hingucken!

Martin Krug zum Beispiel, der hat's gut. Nicht nur, weil er der Ex-Mann von Veronika Ferres ist, sondern auch, weil er ein Model zur und an der Hand hat, was ihn theoretisch beraten könnte. Theoretisch.

Wenn seine Freundin Julia Trianer Ahnung von Fußball hat, dann kann sie ihn schon mal sanft darauf vorbereiten, dass er sein T-Shirt am Sonntagabend höchstwahrscheinlich in die Tonne treten darf.

Oder Bonnie Strange, die hat ultimative Tipps. Sie ginge immer spätestens um eins ins Bett, und zwar, ohne vorher Alkohol konsumiert zu haben.

Ja, und auch, wenn es in Berlin an manchen Stellen schräg und schrullig zugeht, ...

... was in Paris durchaus auch der Fall ist, ...

... schön können wir selbstverständlich ebenfalls sein, wie Mina Tander und Lisa Martinek (l), ...

... Lena Meyer-Landrut, ...

... Massimo Sinato und Rebecca Mir beweisen.

Ob ein Look eher trashig ...

... oder cool ist, liegt oft nur im Auge des Betrachters.

Stars haben wir hier auch, wie Tilda Swinton ...

... US-Designer Tommy Hilfiger (Talent Awards Show Designer For Tomorrow), ...

... Star-Fotograf Jim Rakete, ...

... Schauspieler David Kross und seine Freundin Agnes Lindström, ...

... die Schauspielerinnen Karoline Schuch (l) und Anna Maria Mühe, ...

... Verona Pooth, ...

... Amanda Lear und Elisabetta Canalis bei der Minx by Eva Lutz Modenschau ...

... und Barbie beweisen dürften.

Ach, und da haben wir auch die Trägerinnen der schicken Adilette: Aino Laberenz (l.), Kostümbildnerin und Witwe von Christoph Schlingensief, zusammen mit Theater-Liebling Fritzi Haberlandt.

Stimmt schon, die Unterschiede zwischen Paris ...

... und Berlin sind definitiv vorhanden, ...

... aber wir nähern uns. Oder wüssten Sie, ob dieses ...

... oder jenes Model aus Paris oder Berlin kommt? (Lösung: dieses aus Berlin, jenes aus Paris.)

Dieses aus Berlin (bzw. Österreich, Lena Hoschek), ...

... jenes aus Paris (Alexis Mabille).

Zeigen wir mal, was Berlin so drauf hat!

Eine volle Frontrow haben wir auf jeden Fall.

Und die Damen sprechen sich klamottentechnisch ab, Chapeau!

Weiß geht im Sommer immer.

Backstage Paris ...

... und Backstage Berlin nehmen sich übrigens auch nichts.

Unsere Mädchen sind schön, ...

... selbst bei Tageslicht, ...

.. und die Designerinnen Dorothee Schumacher, ...

... Frida Weyer ...

... oder Tutia Schaad (l) und Johanna Perret können nicht nur ihre Kreationen, sondern auch sich sehen lassen.

Die Familie darf in dieser stressigen Zeit natürlich nicht zu kurz kommen, daher hat Leyla Piedayesh (Lala Berlin) ihre Tochter immer griffbereit.

Die Schweizer Designerin Julia Winkler (vorn) bedankt sich nach der Präsentation ihrer Kollektion bei der Show "Designer for Tomorrow".

Genau wie Sylvia Roustcheva, ...

... Maria Lola Roche ...

... und Yong Kyun Shin hat sie gezeigt, was die Nachwuchsdesigner auf dem Kasten haben.

Matteo Lamandini (M.) bekam nach der Präsentation seiner Kollektion für Frühjahr/Sommer 2015 im Rahmen der Designer for Tomorrow Show den Titel "Designer for Tomorrow" verliehen. Tommy Hilfiger gratulierte ihm.

Dem Nachwuchsdesign längst entschlüpft: Kilian Kerner.

Seine sakral anmutende Mode für Männer und Frauen sorgte für viel Beifall.

So tritt die Braut wahrlich standesgemäß vor den Altar.

Ein gut gelaunter Marcel Ostertag ließ es sich natürlich wieder nicht nehmen, ...

... eine seiner Kréationen selbst vorzuführen.

Grün wie die Hoffnung oder auch irgendwie an Brasilien erinnernd war ein Hauptmotiv seiner Entwürfe, ...

... und wo sonst nur blankes Eis zu sehen ist im Erika-Heß-Eislaufstadion, ...

... zeigte er viele blanke Busen.

Sein Motto - Modern Bohemian Rhapsody - appelliert an das Hippie-Mädchen, das er freundlicherweise wohl in noch recht vielen Frauen vermutet.

Und setzt sich damit ganz klar ab von den Kollegen mit ihren eher zarten Tönen.

Wer nicht so auffallen möchte, kriegt jedoch auch das "kleine Schwarze", in diesem Fall einen klassischen Overall.

Ungewöhnlich bei dem Münchner: Seine Mädchen hatte er sich eigens in einer Sendung zusammencastet. Von seiner Muse Shawny (r.) über Laura von der Lidl-Kasse (Mitte) bis zu ganz normalen Mädchen, die noch nie zuvor über einen Laufsteg gestakst waren, ....

... zeigte der "Fashion-Hero" Gewinner, dass er den Ladys ordentlich etwas beigebracht hat. Und das hat ganz schön gut funktioniert, fanden auch die vielen Promis, die sich seine Show angeguckt haben.

Dorothee Schumacher macht Mode für die Frau, die weiß, wer sie ist und was sie will.

Tragbar und für jede Tageszeit, ...

... edel und dennoch bequem, ...

... und das Ganze mal nicht im Eislaufstadion, sondern einer sogenannten "Off-Site-Location", der St. Elisabeth-Kirche.

UnserallerLieblingGuidoMaria war natürlich auch dabei: ...

... Statt Busen wie bei Ostertag ließ er Schlüpfer in Nude-Farbe blitzen, ...

... zeigte seine hochgradig eleganten Entwürfe ...

... und auch das alltäglich Tragbare im Wedding, ...

... dem Bezirk Berlins, dem bisher wahrscheinlich am wenigsten Mode nachgesagt wurde.

Das wird sich sicher ändern.

Denn hier macht es die Mischung. Bekannte Marken wie Laurèl sind auf der ganzen Welt beliebt ...

... und tragen dazu bei, dass vielleicht auch Öko-Mode von ...

... Umasan bald mehr Fans haben wird.

Die Fülle der Shows kann manchen Gast dann aber auch überfordern.

Heute hier, in diesem Fall outdoor bei Perret Schadt, ...

... dann wieder zurück ins Stadion zu Anja Gockel, ...

... da kann man schon mal vergessen, seine Hose anzuziehen.

Diese hier gibt es leider erst ab nächstem Jahr.

Wenn die Berliner Nächte jedoch lau und luftig sind und es gerade mal nicht regnet, dann sind diese Nächte einfach lang. Und enden tun sie fast immer im Tempodrom, der Stylenight von Michael Michalsky.

Femin + fein = Frida. "Drunk in Love" nennt Frida Weyer ihre Modelle, ...

... die die Geschichte einer Liebe erzählen. Vom Anfang bis zum Happy End.

Sollte man seinem Traumprinzen also im Wonnemonat Mai begegnen, dann ist dieses zarte rosige Nichts doch ideal fürs Date.

Wann Sie das hier anziehen sollten, wissen Sie dann schon ...

Franziska Knuppe (ganz in Rot) auch hier nicht auf dem Laufsteg, sondern in der Frontrow.

Auch bei Glaw handelt es sich um einen Hauch von Nichts, ...

... während es sich bei der Präsentation von Sheego um ein bisschen mehr Stoff handelt. Hier wird präsentiert, was die Dame jenseits von Größe 38 tragen kann.

Hier auf dem Laufsteg: Hayley Hasselhoff, Tochter von David und seit Jahren in Plussize unterwegs. Sie zeigt eine Kreation für Frühjahr/Sommer 2015 auf der Sheego-Modenschau by Anna Scholz im Rahmen der Modemesse "Curvy is Sexy".

Am Ende heißt es dann aber wie überall: Aufräumen, putzen, weitermachen.

Damit die bunte Meute auch nächstes Jahr was zu gucken und zu kaufen hat.

weitere Bilderserien