Bilderserie
Dienstag, 17. Oktober 2017

Zwischen Tagesschau und Tamtam: Judith Rakers hat keine Angst vor Männern

Bild 1 von 67
Ach ja, da schienen sie noch ein Herz und eine Seele zu sein: Judith Rakers und ihr Mann Andreas Pfaff bei der Verleihung des Henri-Nannen-Preises Ende April 2017 in Hamburg. Überhaupt ... (Foto: imago/Future Image)

Ach ja, da schienen sie noch ein Herz und eine Seele zu sein: Judith Rakers und ihr Mann Andreas Pfaff bei der Verleihung des Henri-Nannen-Preises Ende April 2017 in Hamburg. Überhaupt ...

Ach ja, da schienen sie noch ein Herz und eine Seele zu sein: Judith Rakers und ihr Mann Andreas Pfaff bei der Verleihung des Henri-Nannen-Preises Ende April 2017 in Hamburg. Überhaupt ...

... sah man sie des Öfteren zusammen im Scheinwerferlicht, ...

... auf roten Teppichen ...

... oder bei der einen oder anderen Schiffstaufe. Schließlich ...

... waren sie ja seit 2009 verheiratet. Doch nun das: "Ja, es stimmt, meine Mandantin und ihr Mann haben sich getrennt", bestätigte Christian Schertz, der Anwalt der Medienfrau, der sonst vor allem gerne angebliche Medienopfer vertritt, dem "Stern". Mit anderen Worten: Erkennen Sie ...

... den Fehler auf diesem Bild? Diese ...

... beiden Herzen schlagen nicht mehr als eins. Selbstverständlich sollte jeder Mitgefühl für diese zerbrochene Liebe aufbringen. Und alle, ...

... die nun frohlocken, weil sie sich bei den "Tagesschau"-Moderationen von Rakers immer nur schwer auf die Nachrichten konzentrieren können, sollten sich schämen. Auch wenn man ruhig zugeben darf, ...

... dass man für manches im öffentlich-rechtlichen Fernsehen doch ...

... gern Gebühren zahlt. Und gegen ...

... eine Sonnenblume als kleine Aufmerksamkeit hat Judith Rakers auch bestimmt ebenso wenig einzuwenden wie gegen einen kurzen Blick ...

... auf ihren Lebenslauf. Die gebürtige Paderbornerin ist nicht nur in Nordrhein-Westfalen aufgewachsen. In Münster absolvierte sie auch ihr Studium, während sie zeitgleich erste journalistische Erfahrungen bei nordrhein-westfälischen Lokalsendern sammelte. Nach ...

... der Jahrtausendwende zog es Rakers allerdings nach Hamburg, wo sie ab 2004 das "Hamburg Journal" des Norddeutschen Rundfunks (NDR) moderierte. Wenig später ...

... stieß sie auch schon zum Team der "Tagesschau". Wie ...

... es dazu kam, verriet Rakers einst in der Late-Night-Show von Harald Schmidt. Kein Geringerer ...

... als der amtierende "Mister Tagesschau", Jan Hofer, habe sie damals gefragt: "Wäre es Ihnen möglich, heute Abend mal bei mir vorbeizukommen nach der Sendung?" Auf das Entsetzen, das sich offenbar in ihrem Blick gespiegelt hat, reagierte Hofer mit: "Meine Frau macht einen guten Kaffee." So ...

... gehört Rakers seit 2005 zu den Moderatoren des ARD-Nachrichten-Flaggschiffs. Die Hauptausgabe um 20 Uhr präsentierte sie erstmals 2008. Doch damit ...

... nicht genug: Auch "3 nach 9"-Moderator Giovanni di Lorenzo fesselte die Blondine - seit 2010 ...

... ist Rakers Co-Moderatorin der Talkshow von Radio Bremen. Ihren bisher gewichtigsten Ausflug auf die Showbühne unternahm die Nachrichtensprecherin unterdessen ...

... ein Jahr später. An der Seite von Stefan Raab und Anke Engelke präsentierte sie in Düsseldorf ...

... den Eurovision Song Contest. Angesichts der 120 bis 140 Millionen Zuschauer bei dem Event sagte Rakers damals zu n-tv.de: "Es ist wie 14 Mal 'Tagesschau' zu machen." Und gefragt, ...

... ob sie ein bisschen Angst vor dem frechen Raab habe, antwortete sie: "Vor Stefan Raab?!? Nein! Ich habe keine Angst vor Männern. Grundsätzlich nicht." Das ...

... glauben wir ihr sofort, denn ansonsten könnte sie wohl auch nicht neben Typen wie Scooter-Sänger und Ex-DSDS-Juror H.P. Baxxter oder Schauspieler Walter Sittler in Rateshows wie "Das Quiz der Deutschen" bestehen. Denn auch in Show-Formaten dieser Art ist Rakers stets ein gern gesehener Gast, ...

... sei es etwa bei "Das ist Spitze!" (hier mit Ingo Zamperoni), ...

... "Verstehen Sie Spaß?", ...

... dem Comedy-Format "Es geht um mein Leben!" ...

... oder damals bei "Wetten, dass ..?". Auf der Couch bei Markus Lanz machte Rakers dabei die gewohnt gute Figur, ...

... im Gegensatz zu manchen anderen.

Hihi!

Und Rakers begnügt sich nicht nur damit, Gast zu sein. So präsentiert sie als deutlich attraktivere Ausgabe von Max Schautzer heute etwa den Show-Dino "Pleiten, Pech und Pannen" (hier mit Jorge Gonzalez) ebenso ...

... wie sie 2012 mit "Einfach magisch" die "große Show der Promizauberer" moderierte. Wer ...

... sie wohl zu verzaubern vermag?

Erol Sander, ...

... Jorge ...

... oder vielleicht Til Schweiger? Diese Frage ...

... ist so kurz nach der Trennung von ihrem Mann vielleicht ein wenig unpassend. Ohnehin tun sich die Zweibeiner vermutlich schwer, ...

... es mit den Pferdchen aufzunehmen. Denn, das ist bekannt: Judith Rakers reitet gern, ...

... oft ...

... und viel. Dass es dabei stets auch auf das passende Outfit ankommt, ...

... versteht sich von selbst. Ja, ...

... in Sachen Outfit ist die Moderatorin eine wahre Expertin - egal, ob es zu den Karl-May-Festspielen, ...

... auf die Rennbahn ...

... oder zum Oktoberfest geht. Nur ...

... auf der Trabrennbahn 2006 griff sie anscheinend auch mal daneben. Und was ...

... trägt Rakers so untenrum während der Tagesschau? Daran lässt sie regelmäßig ihre Fans in den sozialen Netzwerken teilhaben - sei es bling-bling ...

... oder doch eher alltagstauglich. Ähnlich engagiert wie bei Facebook ...

... ist Rakers auch in anderen Bereichen. So setzt sie sich in ihrer Wahlheimat Hamburg ...

... etwa ebenso für Obdachlose ein ...

... wie sie ein Patenkind in Tansania unterstützt. Etwas weniger selbstlos dürfte es indes sein, ...

... wenn das bekannte TV-Gesicht einer Tigerbaby-Taufe im Tiergarten Hagenbeck, ...

... der Wahl des "Hoteliers des Jahres" ...

... oder der Eröffnung einer McDonald's-Filiale am Frankfurter Flughafen beiwohnt. Aber von irgendetwas muss man ja leben - und "nur" Nachrichten wären dann auf Dauer halt doch zu öde.

Und mal ehrlich: Das ist harte Arbeit!" Oder würden Sie gern mit einem Papp-Hamburger wedeln ...

... oder sich von Ronald McDonald ein Ohr abkauen lassen? Nein? Eben!

Deshalb möchten wir Judith Rakers trotz Trennung noch einmal alles Gute ...

... und viel Freude im Leben wünschen. Und uns zum Schluss ...

... zusammen mit ihr ...

... noch einmal ...

... ein paar besonders ...

... gelungene Schnappschüsse ...

... anschauen. Das ...

... muss doch wohl auch ...

... der privaten Konkurrenz der ARD erlaubt sein. Kein Grund also, ...

... die Miene zu verziehen, ...

... mit den Augen zu rollen ...

... oder gleich gehen zu wollen. Nicht wahr, ...

... Frau Rakers?!

weitere Bilderserien