Bilderserie
Dienstag, 29. Dezember 2015

Ende einer Legende: Lemmy ist fort, Rock'n'Roll ist tot

Bild 2 von 30
... spielte Lemmy Kilmister mit seiner Band Motörhead die letzten Konzerte in Deutschland, ... (Foto: picture alliance / dpa)

... spielte Lemmy Kilmister mit seiner Band Motörhead die letzten Konzerte in Deutschland, ...

Er kam, sah und rockte, so wie immer: Erst Mitte Dezember ...

... spielte Lemmy Kilmister mit seiner Band Motörhead die letzten Konzerte in Deutschland, ...

... die Fans umjubelten die Rock-Legende. Sie wussten noch nicht, dass sie ihren Lemmy zum allerletzten Mal sehen würden.

Kurz vor Silvester veröffentlichte die Band die traurige Nachricht: Kilmister starb nur ein paar Tage nach seiner Krebs-Diagnose. Mit Lemmy geht einer der ganz Großen des Rock 'n' Roll.

Alles begann 1975. Damals gründete der damals 30-jährige Brite Ian Fraser Kilmister die Band Motörhead. Es ist der Anfang einer Erfolgsgeschichte. (Foto von einem Konzert 1978)

Rock, Punk und Metal: Motörhead prägen ihren ganz eigenen unverkennbaren Sound.

Der Durchbruch gelingt der Band spätestens 1979 mit dem dritten Album "Bomber".

Lemmy, der singt und Bass spielt, ist der Star von Motörhead ...

... und wird über die Jahre zu einer Legende des Rock-Zirkus.

Lemmy steht für Grimassen, Whisky und gilt als Inbegriff von Sex, Drugs and Rock 'n' Roll.

Die Marke Motörhead lebt von der Ausstrahlung ihres Frontmanns.

So übersteht die Gruppe auch kleinere Besatzungswechsel und die üblichen bandinternen Differenzen. (Lemmy mit Gitarrist Phil Campbell)

Seine Anhänger lieben Lemmy auch für seine unmissverständlichen Statements.

"Rassismus ist das Übel unserer Welt. Nazi sein bedeutet, dass du verloren hast, bevor du anfängst. Du kannst nicht gewinnen. Du bist nur dumm", sagte er 2003 im SZ-Magazin.

Über die Beatles sagte Lemmy: "Ohne sie wäre niemand von uns hier. Sie haben das Prinzip Band erfunden. Vorher stand ein Mann vorn, hinter ihm spielten die Begleitmusiker."

"Es sah einfach gemeiner aus. Deutscher", sagt Lemmy einmal über das ö im Bandnamen.

In den 00er-Jahren werden Motörhead kommerziell immer erfolgreicher. Sie touren mit Anthrax, Iron Maiden und Sepultura.

Auch andere Rockstars wie Ex-Nirvana-Drummer und Foo-Fighers-Frontmann Dave Grohl ...

... und Ex-Guns'n Roses-Gitarrist Slash schauen zu Lemmy auf.

Der zelebriert die Rock-Attitüde mit Sprüchen wie: "Wenn du denkst, dass du zu alt bist für Rock'n'Roll, dann bist du es."

Doch auch an einem Lemmy Kilmister geht das Musikerleben nicht spurlos vorbei.

2013 - Lemmy ist inzwischen 68 Jahre alt - sagt die Band aufgrund gesundheitlicher Probleme ihres Sängers zunächst mehrere Auftritte und dann sogar die vollständige Tour ab.

Gegen seine Herzprobleme bekommt Lemmy einen Defibrillator eingesetzt, er reduziert seinen Zigarettenkonsum, schwört dem Whisky ab und wechselt dafür zu Wodka.

Doch es ist der Anfang vom Ende. Auch 2015 bricht die Band Auftritte ab.

Bei dem verschobenen Konzert im Dezember 2015 in Berlin sehen die Fans einen sichtlich gezeichneten Lemmy. War es das letzte Wiedersehen?

Viele ahnen das und werden am Morgen des 29. Dezembers trotzdem erschüttert von der Facebook-Nachricht der Band.

Lemmys Tod ist auch das Ende von Motörhead. Ohne Kilmister bleibt nicht viel übrig.

Motörhead sind Rock-Geschichte. In den Köpfen von Millionen Fans wird Lemmy weiterleben.

Was für eine Band, was für ein Typ?!

Bye-bye, Motörhead, bye-bye, Lemmy!

weitere Bilderserien