Gesichter

Moderation Rommy Arndt

Werdegang:

Rommy Arndts erste Heimat war der kleine Ort Kändler bei Chemnitz in Sachsen. Nach dem Abitur wollte sie zwar nicht Lehrerin werden, aber Englisch lernen. Aufgrund mangelnder Alternativen absolvierte sie ein Diplom-Lehrerstudium für Englisch und Deutsch an der Universität Leipzig und arbeitete danach zunächst als Lehrerin.

Im März 1990 stand Rommy Arndt das erste Mal im "Kanal X", einem Piratensender der deutschen Bürgebewegung und einiger Videokünstler, vor einer Kamera. Es folgten mehr als ein Dutzend chaotische Sendungen mit ihr als Moderatorin und schrägen, engagierten Filmbeiträgen über Kunst, Kultur und die Veränderungen in der Stadt.

Anschließend begann Rommy Arndt eine Journalismus-Ausbildung am Institut zur Förderung des publizistischen Nachwuchses München (IFP).

1993 begann sie mit Nachrichten und Moderation bei Radio Leipzig 91,3. Nebenbei schrieb sie Artikel für ein Stadtmagazin. 1995 wechselte sie zum MDR, moderierte auf verschiedenen Radiowellen bei MDR-INFO, MDR-LIFE und sprach Nachrichten bei JUMP. Ab 2003 präsentierte sie außerdem Nachrichten im MDR-Fernsehen.

Seit Dezember 2004 ist Rommy Arndt Nachrichtenmoderatorin bei n-tv.

Rommy Arndt lebt zusammen mit ihrem Freund und ihrer Katze in Leipzig und pendelt regelmäßig für n-tv nach Köln. Die Distanz überwindet sie wöchentlich per Flug oder Zug, was immer eine gute Gelegenheit zum Lesen ist. In ihrer Freizeit ist Rommy Arndt gern draußen. Sie liebt Radtouren durch das Neuseenland, eine Seenplatte, entstanden aus ehemaligen Tagebauen im Süden von Leipzig. Abends trifft sie sich gern mit alten Freunden in ihrer Stammkneipe. Und wenn es einen neuen französischen Film gibt, gehen sie ins Kino.

Quelle: n-tv.de