Politik

Soldatinnen der Terrorsekte Boko Haram zwingt entführte Frauen in den Kampf

Vergewaltigungen, Zwangshochzeiten, Steinigungen - die Terrorgruppe Boko Haram ist für ihre Grausamkeit berüchtigt. Seit 2014 haben die Extremisten mehr als 2000 Frauen und Mädchen entführt. Oft werden die Verschleppten gezwungen, an den Feldzügen der Sekte teilzunehmen. Mit der Zeit verwandeln sie sich in blutrünstige Kämpferinnen. So auch die entführten Schülerinnen von Chibok, wie eine ehemalige Boko-Haram-Soldatin berichtet.
Videos meistgesehen
Alle Videos