Panorama

Coronavirus-Liveticker +++ 01:19 Kinderärzte: Über Impfpflicht für Lehr- und Pflegekräfte nachdenken +++

Der Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte, Thomas Fischbach, hat eine Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen ins Gespräch gebracht. "Wenn viele Beschäftigte in Kitas, Schulen und Kliniken Impfungen weiter verweigern, sollte der Gesetzgeber ernsthaft über eine Impfpflicht in diesen sensiblen Bereichen nachdenken", sagte Fischbach der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Wer mit vulnerablen Gruppen zu tun hat und die eigene Immunisierung ablehnt, hat seinen Verstand ausgeschaltet."

+++ 00:30 Nach UN-Woche: Sprecher von US-Außenminister mit Corona infiziert +++
Der Sprecher von US-Außenminister Antony Blinken, Ned Price, ist nach einer Woche hochrangiger Treffen bei der UN-Generalversammlung positiv auf das Coronavirus getestet worden. Price schrieb auf Twitter, er habe am Montagmorgen erstmals Symptome entwickelt und sei kurz darauf positiv getestet worden. Er werde sich nun für zehn Tage in Quarantäne begeben. Price hatte Blinken in der vergangenen Woche bei vielen Treffen mit ausländischen Partnern am Rande der UN-Generaldebatte begleitet. Eine Sprecherin des Außenministeriums sagte, Blinken sei bei einem Routine-Check am Montagmorgen negativ auf das Virus getestet worden. Auch niemand sonst aus der Delegation, die zur UN-Generalversammlung nach New York gereist sei, habe bislang Symptome entwickelt.

+++ 23:35 Hamburger Comicfestival setzt auf 3G-Regel +++
Das 15. Hamburger Comicfestival findet vom 1. bis 3. Oktober vorwiegend unter der 3G-Regel statt. Demnach ist der Zutritt nur für Geimpfte, Genesene und Getestete möglich. Der Fokus bei den Veranstaltungen liegt auf dem künstlerischen und unkommerziellen Comic, wie ein Sprecher mitteilt. An 34 Orten, überwiegend auf St. Pauli und im Schanzenviertel, werden Künstlerinnen und Künstler aus der internationalen- und Hamburger Comicszene ausgestellt. Nachdem es 2020 nur eine pandemiegerechte Version gab, ist das Festival dieses Jahr wieder im größeren Rahmen möglich.

+++ 22:26 Chile beendet Pandemie-Notstand +++
Chile hat den Pandemie-Notstand beendet. Grund sei ein Rückgang der Neuinfektionen, teilen die zuständigen Behörden mit. Chile hatte den Notstand Anfang 2020 ausgerufen. Dadurch war es der Regierung möglich, nächtliche Ausgangsperren zu verhängen und Quarantäne in schwer getroffenen Bezirken anzuordnen. Zudem sollen Beschränkungen bei der Bewegungsfreiheit und bei der Personenzahl bei Veranstaltungen fallen. Für Montag gab Chile 640 Neuinfektionen bekannt.

+++ 21:43 Bremen hat höchste Inzidenz in Deutschland +++
Bei der Inzidenz liegt mit Bremen (110,4) ein Bundesland in Deutschland über der 100er-Marke. Dahinter folgt Bayern mit 83,1. Die niedrigste Inzidenz weist Schleswig-Holstein auf (30,2).

+++ 21:01 Geringe Inzidenz: RB Leipzig darf mehr Zuschauer ins Stadion lassen +++
Aufgrund der geringen Inzidenz in der Stadt darf RB Leipzig schon beim kommenden Heimspiel der Fußball-Bundesliga gegen den VfL Bochum am Samstag wieder mehr Zuschauer ins Stadion lassen. Das ergab sich aus Gesprächen zwischen Club und Gesundheitsamt und ist zudem durch die aktuelle Corona-Verordnung Sachsens gedeckt. In Leipzig liegt die Inzidenz seit mehreren Tagen unter 35, so dass der Club nicht mehr an die Kapazitätsgrenze von 50 Prozent Auslastung beziehungsweise maximal 25.000 Zuschauern gebunden ist. Am vergangenen Samstag durfte RB nur 23.500 Fans ins Stadion lassen, dessen Fassungsvermögen nach dem Umbau 47.000 Zuschauer beträgt. Wie viele es gegen Bochum sein dürfen, ist aktuell noch unklar.

+++ 20:25 Zahl der neuen Fälle geht zurück - Trend ohne Einfluss auf Todesfälle +++
Der Abwärtstrend bei der Zahl der gemeldeten Neuinfektionen ist weiter stabil. Seit dem Höhepunkt der vierten Welle am 9. September werden im Durchschnitt jeden Tag weniger neue Ansteckungen entdeckt als am Tag zuvor. Über die letzten vier Tage sank der Wert um jeweils rund 100 registrierte Fälle und liegt nun bei 7662,6. Auf die Zahl der neu registrierten Todesfälle schlägt sich der wochenlange Abwärtstrend der Neuinfektionen allerdings noch nicht durch, vor einer Woche wurden 23 weitere Tote im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet, heute waren es 4 mehr. Durchschnittlich werden zur Zeit mehr als 60 Tote pro Tag registriert.

+++ 19:43 Aktuelle Datenlage in Deutschland: 3302 neue Fälle gemeldet +++
Die Zahl der gemeldeten Coronavirus-Infektionen in Deutschland ist auf 4.200.925 gestiegen. Wie aus den von ntv.de ausgewerteten Angaben der Landesbehörden hervorgeht, kamen 3302 Neuinfektionen und 27 neue Todesfälle hinzu. Die Zahl der Menschen, die mit oder an Covid-19 gestorben sind, steigt damit seit Beginn der Pandemie auf 93.415. Bei den Infektionen sind das 702 Fälle (-17,5 Prozent) weniger als am Montag vor einer Woche. Nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) liegt die Zahl der aktuell Infizierten bei rund 145.000.

Die Ansteckungsrate (7-Tage-R-Wert) wird vom Robert-Koch-Institut (RKI) mit 0,93 angegeben (Vortag: 0,98). Laut Divi-Register werden in Deutschland derzeit 1431 Covid-19-Patienten intensivmedizinisch behandelt, 811 davon werden beatmet. Rund 4300 Intensivbetten sind in den deutschen Kliniken derzeit noch frei.

Weitere Informationen zu den wichtigsten Corona-Daten können Sie hier nachlesen.

Alle früheren Entwicklungen finden Sie hier.

Quelle: ntv.de, hny/dpa/AFP/rts

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.