Panorama

Coronavirus-Liveticker +++ 03:46 Inzidenz zu hoch: Dresden verschärft Corona-Regeln wieder +++

Die Stadt Dresden muss als erste Region in Sachsen die Corona-Regeln wieder verschärfen. Die Corona-Inzidenz lag in der Landeshauptstadt am Donnerstag den fünften Tag in Folge über 10. Damit tritt ab Samstag wieder die Maskenpflicht beim Einkaufen und in einigen anderen Bereichen in Kraft, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Auch Kontaktbeschränkungen greifen wieder. Maximal zehn Menschen dürfen sich treffen.

+++ 02:39 KBV-Chef Gassen: Geimpfte sollten von Testpflicht befreit werden +++
Die geplante Testpflicht für Reiserückkehrer könnte nach Einschätzung von Kassenarzt-Chef Andreas Gassen ein Mittel gegen die zunehmende Impfmüdigkeit sein. "Vielleicht könnte so mancher, der sich bisher noch nicht hat impfen lassen, auch dadurch noch zur Impfung gebracht werden", sagte der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Vollständig Geimpfte sollten seiner Meinung nach grundsätzlich von einer Testpflicht befreit werden. "Das Impfen ist und bleibt der beste Individual-Schutz", betont der Mediziner.

 

+++ 01:46 Philosoph Sloterdijk: Querdenker erleben "Räusche des Irrsinns" +++
Kritikern von Corona-Maßnahmen sollte aus Sicht des Philosophen Peter Sloterdijk bei der Abkehr von ihren Positionen geholfen werden. "Ich glaube, man muss heute über Aussteigerprogramme für Anhänger der Querdenker und anderer Regressionssysteme nachdenken", sagte der 74-Jährige in der August-Ausgabe des Magazins "Brand eins".  Aus Sicht von Sloterdijk, der auch als Kritiker staatlicher Einschränkungen bekannt ist, gibt es "sektenähnliche Meinungsgenossenschaften" in solchen Gruppen. "Man macht miteinander euphorische Erfahrungen in der Annahme des gemeinsamen privilegierten Zugangs zur Wahrheit", sagte er. "Es gibt für den Selbstgenuss nichts Schöneres als solche Räusche des Irrsinns."

+++ 01:02 Bundesländer müssen Astrazeneca-Impfstoff entsorgen +++
Tausende Dosen des Astrazeneca-Impfstoffs könnten in den nächsten Tagen auf dem Müll landen, weil sie nicht mehr haltbar sind. Das ergab eine Umfrage des "Spiegel" unter den Bundesländern. In Baden-Württemberg seien Ende Juli 4000 Dosen in den Impfzentren "kurzfristig vom Verfall betroffen", teilte das Landesgesundheitsministerium mit. In Bayern geht es um "eine vierstellige Zahl", in Schleswig-Holstein werden bis zu 2480 Astrazeneca-Dosen entsorgt, weil sie am 31. Juli ablaufen. Im Saarland wären es zu diesem Zeitpunkt 6000. Hessen hat noch etwa 200.000 Dosen für die Impfzentren auf Lager. Sie laufen frühestens im Oktober ab. Laut Innenministerium sei aber absehbar, dass ein Großteil der Astrazeneca-Dosen in den hessischen Impfzentren keine Verwendung mehr finden werde.

+++ 00:09 Dobrindt verteidigt Vermietung von Hotelzimmern nur an Geimpfte +++
CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt verteidigt, dass Hoteliers Zimmer ausschließlich für Geimpfte anbieten. Bei steigenden Infektionszahlen könnten Geimpfte mehr Normalität erleben als Nicht-Geimpfte, sagt er dem "Münchner Merkur". "Deswegen kann ich die Entscheidung von Hoteliers, ihr Angebot ausschließlich für Geimpfte zur Verfügung zu stellen, nachvollziehen", so der CSU-Politiker. "Ich glaube, dass im Tourismus und Veranstaltungsbereich zunehmend das Angebot auf Geimpfte und Genesene fokussiert wird."

+++ 23:14 Biden rechnet mit steigenden Infektionszahlen +++
US-Präsident Joe Biden warnt vor einer "Pandemie der Ungeimpften" in den USA. Laut Experten würden die Infektionszahlen weiter nach oben gehen, bevor sich eine Besserung einstellen könne, warnte Biden im Weißen Haus. Er forderte daher aller Amerikaner mit Nachdruck auf, sich möglichst rasch gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Die Delta-Variante sei "hoch ansteckend" und führe zu vielen Ansteckungen unter den Ungeimpften.

+++ 22:27 Mit NRW reißt das sechste Bundesland die Sieben-Tage-Inzidenz von 20 +++
Mit Nordrhein-Westfalen liegt nun auch in Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland die 7-Tage-Inzidenz über 20. Im Vergleich zum Vortag hat sie damit einen deutlichen Sprung gemacht: Am Mittwoch war sie noch bei 18,5 - heute kletterte sie auf 20,4. NRW liegt damit deutlich über dem Bundesschnitt mit einer Inzidenz von 16. Die Stadt Solingen meldet besonders viele Infizierte - die Inzidenz liegt dort derzeit bei 50,2. Neben NRW verzeichnen auch Bremen, Schleswig-Holstein, das Saarland, Berlin und Hamburg eine Inzidenz über 20.

+++ 22:00 US-Regierung: Neugeimpfte sollen 100 Dollar erhalten +++
Jeder neu geimpfte US-Bürger soll nach dem Willen von Präsident Joe Biden 100 Dollar erhalten. Die Bundesstaaten und Kommunen sollten den Betrag zahlen, um das Impfprogramm voranzutreiben, erklärt das Finanzministerium in Washington unter Berufung auf Biden. Das Geld könne dabei aus den Covid-Hilfsgeldern des Bundes in Höhe von 350 Milliarden Dollar genommen werden.

+++ 21:41 Einige Verdachtsfälle: Manchester United sagt Testspiel ab +++
Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United hat als Vorsichtsmaßnahme das Testspiel gegen Preston North End an diesem Samstag abgesagt. Wie der Premier-League-Club mitteilte, seien bei Routinetests der ersten Mannschaft eine "kleine Anzahl positiver Corona-Verdachtsfälle" identifiziert worden. Die betroffenen Personen wurden isoliert, bis weitere Tests anstehen, hieß es in der Vereinsmitteilung. Zum jetzigen Zeitpunkt erwarte Manchester keine weiteren "Störungen bei unseren bevorstehenden Spielen, aber wir werden diesbezüglich weiterhin die Protokolle der Premier League befolgen", hieß es.

+++ 21:20 Rheinland-Pfalz startet Impfungen auf Supermarkt-Parkplätzen +++
Um die Anzahl der Corona-Impfungen in Rheinland-Pfalz weiter zu steigern, bietet das Land ab kommender Woche auch Impfungen auf Supermarkt-Parkplätzen an. Von Montag seien sechs Impfbusse mit Impfteams landesweit im Einsatz, teilte das Gesundheitsministerium mit. An insgesamt mehr als 200 wechselnden Standorten können Interessierte sich auch spontan und ohne Voranmeldung gegen eine Sars-Cov-2-Infektion impfen lassen. Impfwillige können in den Bussen frei zwischen den Impfstoffen der Hersteller "Johnson & Johnson" und Biontech/Pfizer wählen. Die genauen Standorte und -zeiten der sechs Impfbusse veröffentlicht das Ministerium auf dem Informationsportal des Landes zur Pandemie unter www.corona.rlp.de/de/impfbus.

+++ 21:00 Israel bietet über 60-Jährigen ab Sonntag dritte Impfung an +++
Angesichts einer Zunahme der Corona-Fälle seit einigen Wochen ruft Israel alle Einwohner über 60 Jahren dazu auf, sich ein drittes Mal gegen das Virus impfen zu lassen. Dies verkündete Regierungschef Naftali Bennett am Donnerstagabend in einer Fernsehansprache. Die Aufforderung richte sich an alle Menschen in der betroffenen Altersgruppe, bei denen die zweite Impfung mehr als fünf Monate her sei. Das Gesundheitsministerium in Israel hatte die Krankenkassen zuvor dazu angewiesen, über 60-Jährigen eine dritte Impfung anzubieten. Der Hintergrund dafür sind Zahlen des Ministeriums, wonach die Effektivität der in Israel verwendeten Biontech/Pfizer-Impfung seit Anfang Juni stark nachgelassen habe. Nach Angaben des Ministeriums verhindert die Impfung eine Corona-Infektion nur noch zu 39 Prozent und schwere Erkrankungen zu 91 Prozent. Gleichzeitig verbreite sich im Land die ansteckendere Delta-Variante, heißt es.

+++ 20:31 RKI: Vor allem 10 bis 34-Jährige von steigenden Infektionszahlen betroffen +++
Von dem derzeitigen Anstieg der Infektionszahlen sind vor allem die Altersgruppen der 10 bis 34-Jährigen betroffen. Darauf weist das RKI in seinem Wochenbericht hin. "Der Altersmedian aller Fälle pro Woche hat seit Jahresbeginn kontinuierlich abgenommen." Derzeit liege das Durchschnittsalter für eine Infektion bis 27 Jahren, heißt es in dem Bericht. Zu Beginn des Jahres lag er noch bei 49 Jahren. Auch das Durchschnittsalter der Infizierten, die im Krankenhaus behandelt werden, ist deutlich gesunken. Anfang des Jahres lag dieser noch bei 77, nun liegt er bei 47 Jahren.

+++ 20:15 Portugal will Beschränkungen in drei Schritten aufheben +++
Portugal will angesichts sinkender Corona-Zahlen seine Beschränkungen in drei Schritten lockern. Ab Sonntag werde die nächtliche Ausgangssperre aufgehoben, sagt Ministerpräsident Antonio Costa. Auch Einschränkungen bei den Öffnungszeiten für Restaurants und Geschäfte würden fallen. Ab September werde die Verpflichtung zum Tragen von Masken in der Öffentlichkeit aufgehoben, ab Oktober dürften Bars und Nachtclubs für Besucher mit Negativtest wieder öffnen. Die Zahl der Corona-Toten und Klinik-Einweisungen war in Portugal zuletzt so langsam gestiegen wie seit Februar nicht mehr.

+++ 19:53 Aktuelle Datenlage in Deutschland: 2887 neue Fälle gemeldet +++
Die Zahl der gemeldeten Coronavirus-Infektionen in Deutschland ist auf 3.765.136 gestiegen. Wie aus den von ntv.de ausgewerteten Angaben der Landesbehörden hervorgeht, kamen damit 2887 neue Fälle hinzu. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Infektion stieg um 23 auf 91.609. Als aktuell infiziert gelten rund 23.417 Personen.

Die Ansteckungsrate (7-Tage-R-Wert) wird vom Robert-Koch-Institut (RKI) mit 1,13 angegeben (Vortag: 1,07). Laut Divi-Register werden in Deutschland derzeit 347 Covid-19-Patienten intensivmedizinisch behandelt, 187 davon werden beatmet. Rund 4335 Intensivbetten sind in den deutschen Kliniken derzeit noch frei.

Weitere Informationen zu den wichtigsten Corona-Daten können Sie hier nachlesen.

Die Delta-Variante wurde in 91,4 Prozent der überprüften Corona-Proben entdeckt. Vergangene Woche waren es in der korrigierten Version des RKI noch 85,7 Prozent. Alpha macht nur noch einen Anteil von 6 Prozent der überprüften Infektionen aus. Vor fünf Wochen hatte die Variante noch einen Anteil von 73,3 Prozent.

Die Entwicklungen des Vortags lesen Sie hier.

Quelle: ntv.de, ino/dpa/AFP/rts

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.