Panorama

Jugendliche Ausreißer gestoppt 13-Jährige wollten neues Leben beginnen

Im Augsburger Hauptbahnhof endet die Reise zwei junger Ausreißer aus München. Ausgestattet mit einer Affenmaske und weiteren kuriosen Gegenständen, wollten die beiden Jugendlichen mit dem Zug nach Dortmund.

IC.jpg

Die Jungen wurden in Augsburg von der Polizei aufgegriffen, nachdem ein Zugbegleiter die Beamten informiert hatte.

(Foto: picture alliance / dpa)

Sie wollten "ein neues Leben" beginnen - so lautet der Grund, den die beiden Jugendlichen aus München der Polizei genannt haben. Die 13-Jährigen wurden am Sonntagmorgen im Augsburger Hauptbahnhof gestoppt. Ihr Ziel: Dortmund.

Fragen hat insbesondere der Inhalt des Gepäcks aufgeworfen. Darin befand sich eine Affenmaske, zwei große Küchenmesser, eine Eisensäge, ein selbstgebauter Schlagstock und eine Gartenschere.

Die Ausreißer waren bei der Ticketkontrolle aufgefallen, da sie ohne Ausweis und Fahrschein unterwegs waren. Der Zugbegleiter informierte daraufhin die Polizei.

Die Bundespolizisten verständigten die Eltern eines der beiden Ausreißer. Diese holten ihren Sohn noch in der Nacht ab. Den zweiten Jungen brachten die Beamten in eine Münchner Jugendschutzeinrichtung. Was das Duo mit der Ausrüstung wollte, ist noch unklar.

Quelle: ntv.de, aks/dpa