Panorama

Deutsche Eltern überfordert 50 Prozent schlagen ihre Kinder

Es sind zwar weniger als vor rund fünf Jahren - aber noch immer leiden 50 Prozent der deutschen Kinder unter körperlicher Gewalt der Eltern. Die meisten geben Überforderung als Grund an. Jungen werden häufiger geschlagen.

Bei der Erziehung ihrer Kinder schlägt rund die Hälfte der Eltern in Deutschland noch immer zu: Rund 40 Prozent der Mütter und Väter gaben in einer repräsentativen Forsa-Umfrage zu, ihre Kinder mit einem Klaps auf den Po zu strafen, 10 Prozent verteilen Ohrfeigen. Zu harten Körperstrafen wie "Hintern versohlen" greifen aber nur noch vier Prozent der Eltern, heißt es in der Studie.

Den Ergebnissen zufolge werden Jungen häufiger geschlagen als Mädchen. Die meisten Eltern handelten aber nicht mehr aus Überzeugung, sondern aus Überforderung - samt schlechtem Gewissen. Und im Vergleich zu den Jahren 2006/07 ist die Zahl der Körperstrafen zurückgegangen.

Für die Umfrage wurden vom 10. bis 24. November 1003 Eltern in Deutschland mit mindestens einem eigenen Kind bis 14 Jahre interviewt. Die Studie führte die Forsa-Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen durch.

Quelle: ntv.de, dpa