Panorama

"Wetten, dass..?"-Kandidat Samuel Atmung und Fühlen besser

Samuel Koch bei einer Probe zur ZDF-Show «Wetten, dass..?» am 02.12.2010 in der Rheinhalle in Düsseldorf.

Samuel Koch während einer Probe zur Show, bei der er stürzte.

Dem verunglückten Wettkandidaten Samuel Koch geht es langsam besser. "Samuels Genesung macht Fortschritte. Kreislauf und Atmung verbessern sich weiter. Die Heilung der Verletzungen gehen voran, so dass auch die Schmerzen weniger werden", so sein Vater Christoph. "Für sein Fühlen und seine Beweglichkeit gibt es kleine Anzeichen einer Besserung, für die wir sehr dankbar sind."

Samuel Koch war Anfang Dezember Wettkandidat in der ZDF-Show "Wetten, dass..?". Der damals 23-Jährige hatte versucht, mit Sprungstelzen über entgegenkommende Autos zu fahren, dabei aber gestürzt und schwer verletzt worden. Moderator Thomas Gottschalk brach die Live-Sendung aus Düsseldorf daraufhin ab. Es folgte eine öffentliche Diskussion über Quotendruck, und ob dieser die Fernsehsender veranlasse, größere Risiken einzugehen.

Behandlung in Spezialklinik

Koch wurde in der Düsseldorfer Uniklinik notoperiert und nach ein paar Tagen in eine Schweizer Spezialklinik verlegt, wo er noch behandelt wird. Er erlitt Lähmungserscheinungen an Armen und Beinen. Die Ärzte konnten bislang nicht mit Sicherheit sagen, ob er gelähmt bleiben oder sich vollkommen erholen wird.

Sein Vater zeigte sich noch immer tief betroffen, aber verhalten optimistisch: "Wohl bei allen Unfällen würde man am liebsten die Zeit zurückdrehen und wünscht sich, das wäre nie geschehen. Obwohl kein Mensch weiß, wie es weitergeht, wollen wir nach vorne schauen. Wir vertrauen auf Gott, so wie es viele mit uns tun. Er wird es gut machen."

Er bat um Verständnis, dass die Familie derzeit nicht detaillierter über den Zustand seines Sohnes informieren könne. "Zu gegebener Zeit werden wir uns ausführlicher äußern, um dem verständlichen Wunsch nach Information nachzukommen. Wir bedanken uns für die feine und gar nicht auf Sensation ausgerichtete Berichterstattung."

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen