Panorama

Verletzungen durch Trümmerteile Ätna-Ausbruch lässt Erde beben

5a544be7923c536204da8c071d41c0d8.jpg

Der Ätna ist einer der aktivsten Vulkane der Welt.

(Foto: dpa)

An Heiligabend bricht auf Sizilien der Ätna aus. Seither kämpfen die Anwohner nicht nur mit Ascheregen - auch Hunderte Beben erschüttern die Region. In der Nacht werden die Menschen erneut aus dem Schlaf gerissen.

Eine Serie von Beben hat die Bewohner rund um den Vulkan Ätna auf Sizilien in der Nacht aufgeschreckt. Der heftigste Erdstoß der Stärke 4,8 sorgte ersten Medienberichten zufolge für Schäden an Gebäuden bei Catania. Mindestens vier Menschen wurden durch herabfallende Trümmer verletzt.

Seit Montagmorgen erschütterten Hunderte leichtere und teils stärkere Beben die Region. Durch die Eruption des Ätna habe sich am Vulkan ein zwei Kilometer langer Spalt aufgetan, aus dem sich Lava ergoss, erklärte das Nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie (INGV). In der Gemeinde Zafferana Etnea ging Ascheregen nieder.

Der Ätna gehört zu den aktivsten Vulkanen der Welt. Es kommt immer wieder zu kleineren und größeren Eruptionen.

Quelle: n-tv.de, ftü/dpa

Mehr zum Thema