Panorama

Drogenkrieg in Mexiko Auftragskiller töten Polizisten

Mexico_Drug_War__MXEV101.jpg8990300944196401783.jpg

Polizei und Spurensicherung am Tatort nahe Navolato.

(Foto: AP)

Mexico_Drug_War__MXEV103.jpg1918380253309004953.jpg

Der durchlöcherte Polizeiwagen.

(Foto: AP)

Im Kampf gegen die Drogenmafia sind in Mexiko acht weitere Polizisten getötet worden. Sie wurden im Bundesstaat Sinaloa im Westen des Landes während der Autofahrt von mutmaßlichen Auftragsmördern eines Drogenkartells erschossen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Täter hätten die Verkehrspolizisten in einem Konvoi aus drei oder vier Fahrzeugen auf einer Schnellstraße eingeholt und aus automatischen Waffen das Feuer eröffnet.

Das Drogenkartell von Sinaloa wird geführt vom meistgejagten Mann Mexikos: Joaquin "Shorty" Guzman. Seit Mexikos Präsident Felipe Calderon den Drogenkartellen im Dezember 2006 offen den Kampf angesagt hat, kamen bei Auseinandersetzungen mehr als 29.000 Menschen ums Leben. Mehr als 2000 Polizisten wurden nach Regierungsangaben seit dem Amtsantritt Calderons getötet.

Quelle: ntv.de, rts