Panorama

Feuerwehrleute am vertrauenswürdigsten Autoverkäufer behalten schlechten Ruf

.jpg

Wer hier arbeitet, bekommt das geballte Misstrauen zu spüren.

Vom Beruf schließen viele Menschen auf gute oder schlechte Eigenschaften des Gegenübers. Aber kann man einem Rechtswanwalt wirklich vertrauen? In Europa gehen die Meinungen da auseinander, während bei Feuerwehrleuten Einigkeit herrscht.

Feuerwehrleute, Krankenschwestern und Piloten punkten in Deutschland kräftig mit ihren Berufen. Laut einer Studie des Magazins "Reader's Digest" konnten sie 2013 erneut das meiste Vertrauen der Bundesbürger für sich verbuchen und damit ihre Spitzenpositionen unter den 20 betrachteten Berufen behaupten.

Apotheker, Ärzte und Polizisten folgen, wie das Magazin in Stuttgart mitteilte. Auf den hinteren Plätzen landeten Politiker (10 Prozent), Finanzberater (14) und Autoverkäufer (16).

Feuerwehrleute sind auch europaweit Spitze. In allen zwölf untersuchten Ländern schafften sie es ganz nach vorn. Wie in Deutschland sprachen ihnen in Europa 92 Prozent der Befragten "sehr hohes" oder "ziemlich hohes" Vertrauen aus. Im internationalen Ranking folgen dann die Piloten vor den Krankenschwestern, während es in Deutschland andersherum ist. Die größten Unterschiede gibt es bei juristischen Berufen: Richter konnten in Deutschland bei 58 Prozent der Befragten punkten, während ihnen europaweit nur 39 Prozent das Vertrauen aussprachen. Und Rechtsanwälte erreichten bei den Bundesbürgern 52 Prozent, bei den Europäern jedoch nur 38 Prozent.

Für die Studie "European Trusted Brands 2013" wurden laut "Reader's Digest" mehr als 18 300 Konsumenten in zwölf Ländern Europas befragt, unter anderem in Russland und Slowenien.

Quelle: n-tv.de, dpa