Panorama

Fliegerbombe sorgt für Chaos Bahn sperrt ICE-Strecke

Reisende, die von Niederbayern nach Wien reisen wollen, müssen sich auf Komplikationen einstellen. Der Grund ist eine Fliegerbombe mit einem Durchmesser von rund 40 Zentimetern.

1306317000.jpg8662399507626388856.jpg

Auf der ICE-Strecke nach Wien geht erstmal nichts.

(Foto: dapd)

Nach dem Fund einer Fliegerbombe ist in Niederbayern die ICE-Strecke nach Wien gesperrt worden. Die Bombe war bei Bauarbeiten in Straubing entdeckt worden. Das Gebiet sei weiträumig abgesperrt, sagte ein Polizeisprecher. Eine Nebenlinie nach Bogen und die Bahn-Fernverkehrsstrecke über Passau nach Österreich mussten gesperrt werden.

Ein ICE habe in Straubing anhalten müssen, sagte ein Bahnsprecher. "Die Reisenden werden mit Bussen nach Passau gebracht." Der ICE fährt alle zwei Stunden Richtung Wien.

Das Einsatzkommando schloss nicht aus, dass für die Entschärfung auch angrenzende Unternehmen und Wohnhäuser evakuiert werden müssen. Die Fliegerbombe hat nach ersten Erkenntnissen einen Durchmesser von 40 Zentimetern.

Quelle: ntv.de, dpa