Panorama

83-Millionen-Marke fällt Bevölkerung Deutschlands wächst erneut

92278407.jpg

Wir sind viele: Rund 83 Millionen Menschen leben derzeit in Deutschland.

(Foto: picture alliance / Lukas Schulze)

Immer mehr Menschen leben in Deutschland - mittlerweile so viele wie noch nie seit der Wiedervereinigung. Dabei übersteigt die Zahl der Todesfälle die der Geburten und nimmt auch noch zu. Für trotzdem mehr Einwohner sorgt eine andere Entwicklung.

Bis Ende vergangenen Jahres lebten in Deutschland nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes 83 Millionen Menschen. Das sei ein Höchststand seit der Wiedervereinigung, der trotz eines Geburtendefizits durch Zuwanderung erreicht worden sei, hieß es in einer Mitteilung.

Ende 2017 lag die Bevölkerungszahl bei 82,8 Millionen Menschen. Für 2018 gehen die Statistiker wieder von einem leichten Geburtenanstieg aus, nachdem die Geburtenziffer im Vorjahr leicht auf 1,57 Kinder je Frau zurückgegangen war. Allerdings gehen die Statistiker auch von einer spürbaren Zunahme der Zahl der Sterbefälle aus. Nach der Schätzung wird mit 785.000 bis 805.000 Geburten und mit 950.000 bis 970.000 Sterbefällen gerechnet.

Der sogenannte Wanderungssaldo von Zuzügen nach und Fortzügen aus Deutschland dürfte zwischen 340.000 und 380.000 Menschen liegen, hieß es weiter. Noch im Jahr 2017 waren 416.000 Menschen mehr nach Deutschland gekommen als weggezogen. Der Wanderungssaldo dürfte der Schätzung zufolge nach dem Rekordjahr 2015 zum dritten Mal in Folge zurückgehen und das Niveau des Jahres 2012 erreichen.

Bewohner werden immer älter

Trotz des Bevölkerungswachstums schreitet der demografische Wandel woran, so das Bundesamt. Die Bevölkerung in Deutschland wird im Schnitt immer älter. Im Jahr 2017 lag das Durchschnittsalter aller Bürger Deutschlands bei 44,4 Jahren. Bei Bewohnern mit deutscher Staatsangehörigkeit war es mit 45,4 Jahren fast zehn Jahre höher als bei nichtdeutschen Einwohnern (36,9 Jahre).

Bei seiner Schätzung ging das Bundesamt von den bereits verfügbaren Angaben über Geburten und Todesfälle bis September 2018 und Wanderungsbewegungen bis einschließlich August aus. Die endgültigen Ergebnisse zur Bevölkerungszahl werden im Sommer veröffentlicht.

Quelle: n-tv.de, kst/dpa

Mehr zum Thema