Panorama

Aufruhr in Polizeistation Bier löst Bombenalarm aus

In Japan hat ein Sechser-Pack Bier Großalarm bei der Polizei ausgelöst.

Wie die Behörden in der südlichen Stadt Iizuka am Samstag mitteilten, hatten Polizisten am Vortag ein verdächtiges Paket in einem ihrer Büros entdeckt: Eingewickelt in Zeitungspapier und versiegelt mit Klebeband habe es dort gestanden und sei niemandem zuzuordnen gewesen. Daraufhin seien umliegende Straßen gesperrt und Einwohner vorsorglich in Sicherheit gebracht worden.

Nachdem eine Röntgenaufnahme Metall-Zylinder in dem Paket anzeigte, wurden den Angaben nach sogar Bomben-Experten gerufen - allerdings ohne Grund, wie sich später herausstellte. Eine Frau, die die Live-Übertragung des Ereignisses im Fernsehen verfolgt hatte, meldete sich bei den Behörden und gab an, Urheberin der Aufruhr gewesen zu sein. Sie habe den Sechser-Pack Bier auf der Polizeiwache abgestellt, um sich bei den Beamten für deren Sicherheitshinweise zu bedanken.

Ein Sprecher der Polizei sagte, die Frau habe nur gute Absichten gehabt und daher auch keine rechtlichen Schritte zu befürchten. Auch den Behörden sei kein Vorwurf zu machen: "Wir müssen immer vom Schlimmsten ausgehen und daran denken, wie wir die Anwohner am besten schützen können."

Quelle: n-tv.de