Panorama
Jeder kennt ihn: Kristina Böttrich-Merdjanowas berühmten "Tatort"-Vorspann.
Jeder kennt ihn: Kristina Böttrich-Merdjanowas berühmten "Tatort"-Vorspann.(Foto: picture alliance / dpa)
Donnerstag, 10. Januar 2013

Schöpferin des "Tatort"-Vorspanns: Böttrich-Merdjanowa ist tot

Die Grafikerin Kristina Böttrich-Merdjanowa, Schöpferin des legendären "Tatort"-Vorspanns, ist tot. Wie ihre Familie jetzt berichtet, starb sie bereits im Dezember. Die Grafikerin hatte vor einigen Jahren gegen die Krimireihe geklagt, um als Urheberin genannt zu werden.

Die Schöpferin des berühmten Vorspanns der Krimireihe "Tatort" ist tot. Kristina Böttrich-Merdjanowa starb mit 79 Jahren, berichtete die Familie und bestätigte einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung".

Demnach starb die Grafikerin bereits am 19. Dezember. Ihr mehr als 40 Jahre alter Vorspann ist legendär: Zwei Augen in Nahaufnahme, dann ein Fadenkreuz, ein Mann in Abwehrhaltung, rennende Beine auf nassem Asphalt und ein psychedelisches Wellenmuster. Dazu läuft Musik von Klaus Doldinger. Das Intro dauert 30 Sekunden.

Böttrich-Merdjanowa und ihr ebenfalls kürzlich verstorbener Mann sollen am 17. Januar in Grünwald bei München beigesetzt werden. 2009 hatte sie wegen des Vorspanns geklagt, um mehr Geld zu erhalten und als Urheberin genannt zu werden. Die Klage scheiterte jedoch.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de