Panorama

Baby mit blonder Mähne Boris Johnson nennt Kind nach Ärzten

132063808.jpg

Den blonden Haarschopf seines Vaters soll das Baby bereits bei der Geburt gehabt haben.

(Foto: picture alliance/dpa)

Großbritanniens Premierminister Johnson und seine Verlobte Carrie Symonds lüften das Namens-Geheimnis um ihren neugeborenen Sohn. Inspiration für die Vornamen sind die Großeltern des Paares und Johnsons Lebensretter.

Wilfred Lawrie Nicholas - so haben der britische Premierminister Boris Johnson und seine Verlobte Carrie Symonds nach Medienberichten ihren gemeinsamen Sohn genannt. Das teilte die 32-Jährige Symonds auf ihrem privaten Instagram-Account mit, wie die BBC und andere Medien berichteten.

Auf einem Foto, das mehrere Medien zeigten, war die ehemalige Kommunikationschefin der Konservativen Partei mit dem Baby auf dem Arm zu sehen. Sichtbar war aber nur der Kopf des Jungen - mit einem bereits beträchtlichen blonden Haarschopf. Die blonde Wuschelfrisur ist das Markenzeichen von Papa Boris. "Ich könnte nicht glücklicher sein. Mein Herz ist voll", schrieb Symonds den Berichten zufolge.

Die Namen Wilfred und Lawrie seien von den Großvätern des Paares inspiriert gewesen, schrieb Symonds auf Instagram. Der Name Nicholas sei zu Ehren von zwei Ärzten gewählt worden, die Johnsons Leben gerettet hatten, als er kürzlich mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Intensivstation lag.

Der 55-Jährige Premier war erst vor knapp einer Woche wieder aus einer mehrwöchigen Auszeit in den Regierungssitz Downing Street 10 zurückgekehrt. Der kleine Wilfred war am Mittwoch auf die Welt gekommen.

Quelle: ntv.de, jru/dpa