Panorama

Wegen Sex mit Ziege Brite darf Bauernhöfe nicht betreten

In Großbritannien gibt ein Mann zu, sexuelle Handlungen mit einer Ziege praktiziert zu haben. Ein Gericht lässt ihn daraufhin gegen Kaution frei – allerdings muss der 23-Jährige mehrere Auflagen befolgen.

8994198.jpg

Sie muss erstmal keine Angst mehr haben.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Wegen Sodomie darf ein Brite vorerst keinen Bauernhof des Landes betreten, der Tiere hält. Das entschied ein Richter in Chippenham in der Grafschaft Wiltshire, wie der "London Evening Standard" berichtet. Der Angeklagte hatte zugegeben, er habe Sex mit einer Ziege gehabt. Das Gericht ließ den 23-Jährigen daraufhin gegen Kaution bis zur Urteilsverkündung Mitte September frei.

Der Mann muss zudem eine Ausgangssperre befolgen. Zwischen 7 Uhr abends und 7 Uhr morgens dürfe er seine Wohnung nicht verlassen, entschied das Gericht.

In einem ähnlichen Fall war ein Vater dreier Kinder verurteilt worden. Er war erwischt worden, als er sexuelle Handlungen im Bett seiner Ex-Frau mit deren Hund praktizierte. Der Mann wurde unter Überwachung gestellt und musste an einem Kurs für Sexualstraftäter teilnehmen. Außerdem wurde ihm für die Dauer von vier Jahren verboten, die Wohnung seiner Ex-Frau ohne schriftliche Erlaubnis zu betreten.

Quelle: ntv.de, jga

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.