Panorama
Kein leichtes Amt: Bürgermeister und Komiker. Gnarr während der Vereidigung im Juni.
Kein leichtes Amt: Bürgermeister und Komiker. Gnarr während der Vereidigung im Juni.(Foto: picture alliance / dpa)
Freitag, 06. August 2010

Mit Perücke und falschem Busen: Bürgermeister eröffnet Festival

Der neue Bürgermeister von Islands Hauptstadt Reykjavik, Jon Gnarr, hat mit einem launigen Auftritt ein Homosexuellen-Festival in der Stadt eröffnet.

Bei der Feier kam Gnarr mit blonder Perücke, die Lippen knallrot geschminkt und einem üppigen falschen Busen unter dem Oberteil auf die Bühne und verkündete, dass der "Bürgermeister leider nicht persönlich kommen konnte". Bei seinen Landsleuten dürfte der 43-Jährige damit kaum für Verwunderung gesorgt haben - Gnarr ist auch einer der bekanntesten Komiker des Inselstaats.

Der Vater von fünf Kindern hatte das Bürgermeisteramt in Reykjavik nach seinem Wahlsieg im Juni übernommen. Er war für die "Beste Partei" angetreten, die während des Wahlkampfes unter anderem Gratis-Handtücher in den städtischen Schwimmbädern versprochen hatte. Nach Gründung der Partei hatten sich ihre Politiker zu Jahresbeginn in einem Video zu dem Lied "Simply the Best" ("Einfach die Besten") der Rocksängerin Tina Turner präsentiert. Gnarr und seine Mitstreiter hatten jedoch auch ernsthafte Themen im Programm: Sie forderten eine "saubere Politik" für Island und kritisierten die politische und finanzielle Elite des Landes, der sie die schwere Finanzkrise des Landes Ende 2008 anlasteten.

Quelle: n-tv.de