Panorama

Selbst Tom Hanks warnt vor Chaos "Carmageddon" bleibt erstmal aus

DAB2600-20110716.jpg8678097459130520733.jpg

Die Brücke wird über das Wochenende beseitigt.

(Foto: AP)

Noch scheint in Los Angeles der Verkehr einigermaßen normal zu laufen. Das wegen der Sperrung eines wichtigen Highways befürchtete "Carmageddon" tritt bislang nicht ein.

Das befürchtete Verkehrschaos in Los Angeles nach Sperrung der meistbefahrenden Autobahn ist bislang ausgeblieben. Der Baubeginn an dem stillgelegten 405-Highway sei "hervorragend" angelaufen, sagte Polizeichef Andrew Smith der "Los Angeles Times".

Seit Mitternacht soll ein 16 Kilometer langer Abschnitt der Stadtautobahn bis zum frühen Montagmorgen komplett für den Verkehr gesperrt werden. Gewöhnlich fahren dort täglich mehr als 300.000 Autos. Eine Brücke wird abgerissen, um Platz für eine weitere Fahrspur zu machen.

DAB2394-20110716.jpg3325889039405083866.jpg

Hier fahren sonst über 300.000 Autos am Tag.

(Foto: AP)

Seit Wochen rüstete sich die Millionenmetropole für "Carmageddon", einen Megastau mit verstopften Straßen und endlosen Autoschlangen. Die Stadt hatte die Einwohner dazu aufgerufen, am Wochenende ihr Auto stehen zu lassen und öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen.

Prominente Botschafter

"Vermeide Carmageddon", riet Oscar-Preisträger Tom Hanks vorab in einer Twitterbotschaft. "STAY HOME." Bleibt am Wochenende einfach in eurer Umgebung, mahnte der Schauspieler. Hanks zählt zu einer Handvoll Stars, die eigens von der Polizei darum gebeten wurden, die Nachricht von der Straßensperrung werbewirksam zu verbreiten.

Die Autobahn 405 ist die wichtigste Verkehrsader im Westen der Millionenstadt, die unter anderem den Flughafen LAX und die Strände von Santa Monica mit dem dicht besiedelten San Fernando Valley im Norden verbindet.

Quelle: ntv.de, dpa