Panorama
Bei der Auktion kommen einige Raritäten "unter den Hammer".
Bei der Auktion kommen einige Raritäten "unter den Hammer".(Foto: dpa)
Dienstag, 08. Dezember 2009

Weinbrand von 1788 versteigert: Cognac für 25.000 Euro

Eine Flasche Cognac aus dem Jahr 1788 ist in Paris für 25.000 Euro versteigert worden. Der "Clos du Griffier" lagerte bisher im Weinkeller des Pariser Restaurants "La Tour d'Argent".

Der Ertrag kommt der Vereinigung Petits Princes zugute, die schwerkranken Kindern hilft, erklärte das Auktionshaus Piasa. Die Flasche erwarb der französische Internet-Unternehmer Raphaël Zier. Zier sagt anschließend, der karitative Zweck der Versteigerung habe ihn zu dem Kauf motiviert.

Die Cognac-Flasche war die Hauptattraktion der Versteigerung, bei der insgesamt 18.000 Flaschen unter den Hammer kommen und mehr als eine Million Euro Ertrag erwartet werden. Zwei weitere Cognacs von 1788 von etwas minderer Qualität brachten 17.000 und 15.000 Euro ein. Im Katalog war jede von ihnen für 2500 Euro Mindestgebot verzeichnet.

Bilderserie

Das Gourmetrestaurant "La Tour d'Argent", das mit der Auktion seinen umfangreichen Weinkeller aufräumen wollte, will die Einnahmen für Modernisierungsarbeiten verwenden. Insgesamt hat die Gaststätte gegenüber der berühmten Kathedrale Notre-Dame in Paris fast 440.000 Flaschen in ihren Kellern gelagert; die versteigerten Flaschen machen davon vier Prozent aus.

Quelle: n-tv.de