Panorama

Rüpeleien im Flugzeug Deutscher erzwingt Zwischenstopp

Mit seinem unausstehlichen Benehmen zwingt ein betrunkener Flugpassagier eine Lufthansa-Maschine zu einer Zwischenlandung in Russland. Immerhin: Er muss nicht aussteigen.

lufthansa.jpg

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Der Pilot des Airbus 340 von München nach Tokio habe die außerplanmäßige Landung in der Stadt Chabarowsk im äußersten Osten Russland angeordnet, um für Ruhe an Bord zu sorgen. Das teilte eine Sprecherin der russischen Verkehrsbehörden mit.

Nach der Landung seien russische Grenzschützer an Bord gegangen, um den Passagier zu beruhigen. Die Maschine flog nach einer Stunde weiter nach Japan. Der Mann hatte sich so weit beruhigt, dass auch er die Weiterreise mit antreten durfte.

Quelle: n-tv.de, dpa