Panorama

Kommunisten in Andalusien räumen ab El Gordo beschert armer Ortschaft Geldsegen

e32bcdb4f26e340c8dd6721341db8d15.jpg

Im Rahmen einer großen Show ziehen zwei Schülerinnen die Gewinnzahlen von El Gordo.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Noch vor Heiligabend haben die Einwohner einer von Arbeitslosigkeit geprägten Ortschaft im Süden Spaniens einen Grund zum Feiern: Bei der Weihnachtslotterie gewinnen sie auf einen Schlag 56 Millionen Euro - auch dank einer radikalen Linkspartei.

Die spanische Weihnachtslotterie hat einer darbenden Ortschaft im Süden des Landes einen Geldsegen beschert. Die 13.000 Einwohner von Pinos Puentes gewannen insgesamt 56 Millionen Euro. Ein Großteil des Gewinns entfiel auf Lose der radikalen Linkspartei Izquierda Unida, wie die Stadträtin Carmen Capilla berichtete. Ihre Partei habe 258 Lose erworben und an ihre Anhänger weiterverkauft. Jeder von ihnen gewann demnach 125.000 Euro, insgesamt also mehr als 32 Millionen Euro.

"Das ist viel Geld für eine Stadt, die hart getroffen wurde", sagte Bürgermeister José Enrique Medina. Die Arbeitslosenquote in Pinos Puentes liegt bei 29 Prozent. "Die Leute feiern auf der Straße mit einer beeindruckenden Freude", sagte der sozialistische Politiker, dessen städtisches Budget gerade einmal acht Millionen Euro beträgt. "Der Gewinn wurde weit gestreut, er ging an viele Familien, die ihn wirklich benötigen."

Madrid gewinnt El Gordo

Insgesamt wurden bei der Lotterie 2,3 Milliarden Euro ausgeschüttet. Den Hauptgewinn, genannt El Gordo, zu (Der Dicke), heimsten Einwohner eines Arbeiterviertels in Madrid ein. Die 1650 Lose mit der richtigen Nummer, auf die jeweils 400.000 Euro entfallen, wurden allesamt von einer Lotteriefiliale im Süden der spanischen Hauptstadt verkauft.

Zu den glücklichen Gewinnern zählt Vicente Villaverde. "Ich lebe zur Miete, ich bin geschieden und habe einen behinderten Sohn", sagte der 44-jährige Gastechniker. Der Gewinn werde sein Leben erheblich vereinfachen. "Was ich tun werde? Meine Hypothek bezahlen, meine Schulden begleichen und leben", erklärte Elena Ferreira, die nun ebenfalls um 400.000 Euro reicher ist.

Quelle: n-tv.de, vck/AFP

Mehr zum Thema