Panorama

Drama im Kruger-Nationalpark Elefant tötet Wilderer, Löwen fressen Leiche

imago64593955h.jpg

(Foto: imago/Nature in Stock)

Ein Schädel und eine Hose - das ist alles, was ein Suchtrupp noch von einem Wilderer im Kruger-Nationalpark aufspüren kann. Der Mann war offenbar auf Nashorn-Jagd gewesen.

Ein Wilderer, der im Kruger-Nationalpark in Südafrika Nashörner jagen wollte, ist von einem Elefanten getötet worden. Anschließend haben sich Löwen über seine Leiche hergemacht, wie der US-Fernsehsender CNN berichtet. Nur ein Schädel und eine Hose blieben laut Polizei noch von dem Mann übrig.

Laut dem Sender ereignete sich das Unglück bereits am Montag. Der Mann ging demnach mit vier anderen Männern auf Nashornjagd, als der Elefant plötzlich den Wilderer angriff und tötete. "Seine Komplizen gaben an, seine Leiche zur Straße getragen zu haben, so dass Vorbeifahrende sie dann am Morgen finden konnten. Danach verschwanden sie aus dem Park", sagte die Polizei später.

*Datenschutz

Als die Familienangehörigen am nächsten Tag von dem Unglücksfall erfuhren, machte sich ein Suchtrupp auf, um die Leiche zu finden. Doch obwohl Rangers die Gegend durchsuchten und die Polizei das Gebiet überflog, konnten sie nichts finden. Erst am Donnerstag entdeckten Polizisten schließlich die Überreste des Mannes. "Hinweise vor Ort legen nahe, dass ein Rudel Löwen die Überreste verschlungen hat und nur ein menschlicher Schädel und eine Hose übrigblieben", hieß es in einer Mitteilung.

Der Manager des Kruger-Nationalparks, Glenn Phillips, sprach der Familie des Verstorbenen sein Beileid aus. Zugleich erklärte er: "Den Kruger-Nationalpark illegal und zu Fuß zu betreten, ist nicht klug. Es lauern hier viele Gefahren, und dieser Vorfall beweist das." Es sei sehr traurig, die Tochter des Verstorbenen zu sehen, die um ihren Vater trauere. Noch schlimmer sei aber, dass es kaum sterbliche Überreste des Mannes gebe.

Die Polizei ihrerseits nahm inzwischen drei Männer fest und beschlagnahmte deren Waffen. Nashörner sind wegen ihres Horns bei Wilderern sehr begehrt. Dieses wird dann oft nach China und Vietnam geschmuggelt, wo es als vermeintliches Heilmittel verwendet wird. Dabei ist es teilweise wertvoller als Gold - was für die Nashörner fatal ist. Sie sind inzwischen vom Aussterben bedroht.

Quelle: n-tv.de, ghö

Mehr zum Thema