Panorama

Bandenkriminalität vermutet Explosion vor Polizeiwache in Helsingborg

file.jpg

Derzeit wertet die Polizei Bilder der Überwachungskameras aus.

(Foto: dpa)

Eine Explosion hat in der Nacht eine Polizeiwache im schwedischen Helsingborg schwer beschädigt. Bei der Explosion, deren Hintergründe noch unklar sind, sei zum Glück niemand verletzt worden, so zuständige Polizeichefin Carina Persson. Auch die Arbeit der Polizei sei nicht beeinträchtigt. "Man kann durchaus glauben, dass dies eine Folge unserer guten Polizeiarbeit ist", sagte Gebietspolizeichef Patrik Hembrandt zu dem Angriff. In letzter Zeit war die Polizei in Südschweden immer wieder gegen Bandenkriminalität vorgegangen.

Derzeit würden unter anderem die Bilder von Überwachungskameras in der Nähe ausgewertet. "Die Geschehnisse der Nacht zeigen, dass wir den Kampf gegen das schwere Verbrechen fortsetzen und intensivieren müssen. Mit strengeren Gesetzen, besseren Werkzeugen und höheren Ressourcen für die Polizei werden wir Gewalt bekämpfen und die Sicherheit erhöhen", teilte Ministerpräsident Stefan Löfven der schwedischen Nachrichtenagentur TT mit.

Bei der Explosion kurz nach Mitternacht wurde der Eingang der Polizeiwache völlig zerstört. Die Pressekonferenz mussten die Beamten in einer Sporthalle an einem Tischtennis-Tisch abhalten.

Quelle: n-tv.de, lri/dpa

Mehr zum Thema