Panorama

Von Mähmaschine gelöst Fliegendes Messer steckt in Tür

getreide.jpg

Die Ernte könnte lebensgefährlich werden.

(Foto: picture alliance / dpa)

Einen Schutzengel hat ein Hausbewohner aus Neu-Ulm, durch dessen Fenster ein Mähmesser fliegt und in einer Tür stecken bleibt. Das Messer löst sich zuvor von der Mähmaschine eines Bauern, der in der Nähe in Feld mähte. Verletzt wird niemand.

Ein fliegendes Messer aus einer Mähmaschine hat in Neu-Ulm ein Fenster durchschlagen und ist in der Küchentür eines Wohnhauses stecken geblieben. Wie die Polizei mitteilte, rief der 58 Jahre alte Bewohner des Hauses die Polizei, als er die Klinge einer Mähmaschine in seiner Tür fand.

Wie sich herausstellte, war das Messer durch das geschlossene Fenster geflogen, war am Kühlschrank abgeprallt und in der Tür steckengeblieben. Es hatte sich von der Mähmaschine eines Bauern gelöst, der in der Nähe ein Feld mähte.

"Wie das passiert ist, verstehe ich nicht", sagte ein Polizeisprecher. Normalerweise befänden sich die Mähmesser auf Bodenhöhe und seien mit einem Schutz versehen.

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen